Die Bundesliga-Legionäre Karim Ziani vom VfL Wolfsburg, Karim Matmour von Borussia Mönchengladbach und Anther Yahia vom VfL Bochum stehen im erweiterten Aufgebot Algeriens für die WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli), den Nationaltrainer Rabah Saadane am Dienstag bekannt gab.

Der zur neuen Saison vom 1. FSV Mainz 05 zu Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern wechselnde Chadli Amri darf sich ebenfalls Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen. Der 25-Jährige gehört zu den fünf Spielern, die Saadane nachträglich für das Trainingslager in Crans Montana (13. bis 27. Mai) in sein Aufgebot holte.

Viele Spieler vom Afrika-Cup

Der 30-köpfige Kader der Nordafrikaner rekrutiert sich zu einem Großteil aus dem Spielerstamm, der beim diesjährigen Afrika Cup das Halbfinale erreichte.

Algerien trifft in der WM-Vorrundengruppe C auf England, Slowenien und die USA. Die Vorbereitung findet in den kommenden vier Wochen bei Trainingslagern in der Schweiz (13. bis 26. Mai) und in Nürnberg (31. Mai bis 6. Juni) statt.