Sechs Bundesligisten nutzten den Samstag, um ihre Form in der Vorbereitung auf die neue Saison zu testen. bundesliga.de präsentiert den Überblick:

1. FC Köln - SG 06 Betzdorf 6:1 (2:0)

Bundesligist 1. FC Köln hat auch das zweite Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison gewonnen. Dem 5:2 beim Westfalenligisten SV Lippstadt am vergangenen Mittwoch ließ die Mannschaft von Trainer Zvonimir Soldo am Samstag ein 6:1 (2:0) beim Oberligisten SG Betzdorf folgen.

Zweifacher Torschütze war Manasseh Ishiaku, der jeweils per Kopf erfolgreich war. Je ein Mal trafen Neuzugang Martin Lanig per Foulelfmeter und Sebastian Freis sowie die Nachwuchsspieler Mark Uth und Christian Clemens. FC-Keeper Faryd Mondragon parierte kurz vor dem Ende noch einen Elfmeter.

Wegen der hohen Temperaturen von über 35 Grad wurde in beiden Halbzeiten je eine Trinkpause gemacht. Am Sonntag trifft der FC dann in Wipperfürth auf den Landesligisten FC Remscheid.


Borussia Mönchengladbach - FC Wegberg-Beeck 5:0 (1:0)

Borussia Mönchengladbach hat das drittes Testspiel bei NRW-Ligist FC Wegberg-Beeck mit 5:0 gewonnen. Vor 2.054 Zuschauern trafen Raul Bobadilla, Moritz Göttel, Patrick Hermann, Dante und Gal Alberman

Auf drei Profis musste VfL-Coach Michael Frontzeck verzichten. Bamba Anderson (Oberschenkelverhärtung), Sebastian Schachten (muskuläre Probleme) und Igor de Camargo (Beschwerden am Sprunggelenk) wurden aufgrund leichter Blessuren geschont.

Borussia 1. Halbzeit: ter Stegen - Levels, Heubach, Daems, Wissing - Meeuwis, Marx, Korb, Dowidat - Reus, Bobadilla

Borussia 2. Halbzeit: ter Stegen - Jantschke, Brouwers, Dante, Jaurès - Alberman, Neustädter, Hermann, Arango - Göttel, Bäcker

Tore: 0:1 Bobadilla (3.), 0:2 Göttel (59.), 0:3 Herrmann (60.), 0:4 Dante (70.), 0:5 Alberman (78.)


FC Schalke 04 - ERGO Nationalelf 4:0 (3:0)

Einen Tag nach der 1:2-Niederlage beim Drittligisten Eintracht Braunschweig hat Vizemeister Schalke 04 sein drittes von bisher vier Testspielen klar gewonnen. Die "Königsblauen" siegten 4:0 (3:0) gegen die ERGO Nationalelf 2010, eine vom früheren Schalker Kapitän Olaf Thon trainierte Auswahlmannschaft aus Amateurspielern.

Bei fast 40 Grad Hitze vor 2.000 Zuschauern im Stadion Hohenhorst in Recklinghausen trafen Mario Gavranovic (2), Jefferson Farfan und Tore Reginiussen für Schalke.


Eintracht Frankfurt - FC Olympia 09 Friedberg-Fauerbach 13:0 (7:0)

Mit 13:0 (7:0) siegte die Eintracht im ersten Testspiel der neuen Saison am Samstagnachmittag beim Friedberger Kreisoberligisten FC Olympia Fauerbach. Erfolgreichster Torschütze im "Adler"-Dress war Halil Altintop, der drei Mal ins Schwarze traf. Bei subtropischen Temperaturen von rund 40 Grad in der Sonne schwitzten die 2.200 Zuschauer am Spielfeldrand genauso wie die Profis. Dennoch brannte die Elf von Trainer Michael Skibbe ein ordentliches Offensiv-Feuerwerk ab. Vor der Pause trafen Martin Fenin (zwei), Ioannis Amanatidis (zwei), Markus Steinhöfer, Marcos Alvarez und Patrick Ochs zum 7:0-Halbzeitstand. Zudem scheiterte Ioannis Amanatidis kurz vor der Pause mit einem Foulelfmeter am sehr starken Torhüter Felix Heilmann.

Nach den ersten 45 Minuten wechselte Skibbe bis auf Torhüter Andreas Rössl und Marcel Titsch-Rivero komplett durch. Mehr als zehn Tore mussten seine Schützlinge erzielen, um sich den morgigen trainingsfreien Sonntag zu verdienen. Doch das war kein leichtes Unterfangen. Denn entweder scheiterten Altintop, Caio und Co. an sich selbst, oder der starke Keeper Heilmann parierte. Es dauerte schließlich bis zur 68. Minute ehe Altintop den Bann brach und der achte Eintracht-Treffer fiel.

Anschließend klingelte es noch weitere fünf Mal im FCO-Kasten (zwei Mal Altintop, zwei Mal Caio und Titsch-Rivero). Skibbe war aufgrund der sengenden Hitze und des Ergebnisses zufrieden: "Die Jungs sind nach der Pause ganz lange verzweifelt - an sich selbst und am Torwart", kommentierte er die torarmen 23 Minuten der zweiten Halbzeit.

Eintracht 1.Halbzeit: Rössl - Ochs, Vasoski, Petkovic, Köhler - Tosun, Steinhöfer, Titsch-Rivero, Alvarez - Amanatidis, Fenin

Eintracht 2.Halbzeit: Rössl - Jung, Franz, Russ, Tzavellas - Heller; Titsch-Rivero, Meier, Korkmaz - Caio, Altintop

Tore: 1:0 Steinhöfer (12.), 2:0 Amanatidis (16.), 3:0 Alvarez (19.), 4:0, 5:0 Fenin (21., 30.), 6:0 Amanatidis (37.), 7:0 Ochs (38.), 8:0, 9:0 Altintop (68., 70.), 10:0 Caio (80.), 11:0 Titsch-Rivero (85.), 12:0 Altintop (86.), 13:0 Caio (88.).


VfL Wolfsburg - SV Brunsrode/Flechtorf 12:0 (5:0)

Trotz bei über 35 Grad im Schatten unerträglicher Hitze zeigte sich der VfL im Testspiel gegen Brunsrode/Flechtdorf in Torlaune. Der Kreisligist unterlag am Ende deutlich mit 0:12 (0:5). Erfolgreichster Torschütze war VfL-Torjäger Edin Dzeko mit drei Treffern. Für die "Wölfe" war es der dritte Erfolg im dritten Vorbereitungsspiel auf die Saison 2010/11.

Beide Mannschaften begannen trotz der hohen Temperaturen engagiert. Dennoch dauerte es bis zur 21. Minute, ehe Dzeko den ersten Treffer erzielte. Keine zwei Minuten später erhöhte Alexander Esswein zum 0:2 (23.. Dzeko schlug erneut in der 33. Minute zu und traf zum 0:3. Kapitän Zvjezdan Misimovic hatte bereits zuvor starke Szenen und schloss in der 42. Minute erfolgreich zum 0:4 ab. Erneut Dzeko war zum 0:5 (45.) zur Stelle. Mit dem Pausenpfiff hatte VfL-Keeper Marwin Hitz seinen ersten Ballkontakt.

McClaren lobt die Talente

In der zweiten Hälfte schickte VfL-Trainer Steve McClaren vor allem seine Nachwuchsspieler auf den Rasen. Mit Nassim Ben Khalifa trug sich sogleich einer der Neuzugänge in die Torschützenliste ein. Ihm folgte Sebastian Schindzielorz. Der Routinier erzielte das schönste Tor des Tages: Aus 25 Metern setzte er die Kugel butterweich in den linken Winkel. Caiuby und erneut Schindzielorz erhöhten auf 0:8 (63.) und 0:9 (68.). Nochmals Caiuby in der 76. sowie Nico Granatowski (78.) mit einem wunderbaren Schlenzer trafen zum 0:10 sowie 0:11. Den Schlusspunkt setzte schließlich Mike Könnicke mit seinem Tor zum 0:12-Endstand (83.).

Cheftrainer Steve McClaren sagte nach der Partie: "Man hat gesehen, dass wir eine harte und lange Woche hinter uns hatten. Somit sind uns einige Aktionen in der ersten Halbzeit nicht so gut gelungen, in der zweiten Hälfte haben es die Jungs dagegen prima gemacht. Da haben sie einfach gespielt und schönen Fußball gezeigt. Wir haben wirklich ein paar gute, junge Talente dabei. Es macht Spaß, sie spielen zu sehen und ist ein gutes Gefühl, zu wissen, sie hinten dran zu haben."

VfL 1. Halbzeit: Hitz - Johnson, Madlung, Barzagli, Schäfer, Riether, Cigerci, Esswein, Dejagah, Misimovic, Dzeko

VfL 2. Halbzeit: Lenz - Schulze, Klamt (78. Tielke), Réver, Karimov, Granatowski (78. Schlenzer), Schindzielorz, Ben Khalifa, Caiuby, Könnicke, Scheidhauer


SC Freiburg - 1. FC Heidenheim 1:1 (1:0)

Der SC Freiburg hat sich am Samstag in seinem dritten Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung 1:1 (1:0) vom Drittligisten 1. FC Heidenheim getrennt. Bei der offiziellen Saisoneröffnung in der Heidenheimer GAGFAH-Arena brachte Neuzugang Maximilian Nicu (41.) den Bundesligisten nach einem starken Solo von Papiss Cissé in Führung.

Nach der Pause parierte SC-Torhüter Simon Pouplin (64.) einen Foulelfmeter. Zum Ausgleich für die Gastgeber traf in der 79. Minute Faruk Gül.