Gelsenkirchen - Vor dem Heimspiel gegen Mainz 05 gibt es bei Schalke 04 noch einige personelle Fragezeichen.

"Ich kann noch nicht sagen, wer zum Aufgebot gehören wird", sagte Huub Stevens auf der Pressekonferenz zwei Tage vor der Partie am Samstag. "Bei einigen Spielern müssen wir noch abwarten, wie ihr Körper reagiert."

Bangen um Christian Fuchs

Raul, zuletzt wegen einer Wadenverhärtung gegen den 1. FC Köln zum Zuschauen verdammt, und Benedikt Höwedes, dem nach seiner Jochbein-Operation eine Spezialmaske angepasst wurde, konnten an den vergangenen Tagen wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. "Es sieht gut aus. Ich denke, dass beide gegen Mainz spielen können", erklärte Stevens. "Wir müssen aber noch die letzten Trainingseinheiten abwarten. Reagiert Rauls Muskel noch einmal? Und wie kommt Bene mit der Maske klar?"

Auch Jefferson Farfan sei auf einem guten Weg. Seit einer Woche kann der Südamerikaner nach überstandener Bänderverletzung wieder mit dem Team trainieren. Ob der Offensivspieler gegen die Rheinhessen schon wieder einsatzbereit sei, ließ Stevens aber ebenfalls noch offen. "Jeff hat lange gefehlt. Wir wollen kein Risiko eingehen und müssen schauen, wie er sich fühlt", so der Chef-Trainer.

Auch hinter Christian Fuchs‘ Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Der Österreicher musste am Donnerstag (2.2.) wegen einer Magen-Darm-Erkrankung mit dem Training aussetzen. "Ich hoffe, dass er noch fit wird. Aber es wird eng", berichtete Stevens.