Vor dem Bundesliga-Heimspiel von Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05 am Samstagabend ist die personelle Situation bei den Gastgebern angespannt.

"Jeden Tag einer weniger", klagte BVB-Trainer Jürgen Klopp, als sich am Dienstag mit Patrick Owomoyela ein weiterer Spieler vom Training abmeldete. Mittlerweile aber geht es dem Patienten schon wieder besser. "Ich gehe davon aus, dass es bis dahin geht", sagte der Rechtsverteidiger mit Blick auf das für Freitag terminierte Abschlusstraining.

Bis dahin sind auch alle Nationalspieler wieder zurück in Dortmund. Nelson Valdez, Neven Subotic, Dimitar Rangelov und Mohamed Zidan, die am Mittwochabend mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz sind, werden am Donnerstag zum "Auslaufen" erwartet und sollen am Freitag wieder voll mit der Mannschaft trainieren.

Sahin und "Kuba" sollen gegen Mainz fit sein

Wegen einer Kapselreizung im Sprunggelenk, die er sich im Trainingsspiel gegen die zweite Mannschaft (3:2 am Freitag) zugezogen hat, kann Nuri Sahin erst am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Jakub "Kuba" Blaszczykowski ist von der polnischen Nationalmannschaft mit einem Schlag in die Wadenmuskulatur und einer Bänderdehnung im Sprunggelenk zurückgekommen und soll, so BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun, am Freitag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Tinga und Sven Bender sind für Samstag fraglich

Fragezeichen stehen zudem hinter Tinga (Adduktoren) und Sven Bender (Faserriss), die nach Verletzungen noch nicht voll belastbar sind. Auf jeden Fall verzichten muss Klopp auf Sebastian Kehl, Tamas Hajnal, Dede und Damien Le Tallec.