Kyiw - Zum Abschluss des ersten Vorrundenspieltags trifft Co-Gastgeber Ukraine in der Gruppe D auf Schweden (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker). Um das ukrainische Team von Kapitän Anatoliy Tymoshchuk gab es im Vorfeld des Turniers viel Aufregung. Der Spieler von Bayern München glaubt trotzdem an den Titelgewinn. Schweden um Topstar Zlatan Ibrahimovic lässt sich derweil vom ukrainischen Trubel nicht beeindrucken und hat eigene hochgesteckte Ziele.

"Wir wollen die K.o.-Runde erreichen. Das steht außer Frage. Und danach sehe ich uns im Endspiel", sagt der ukrainische Kapitän. "Ich weiß, dass das schwer wird, aber ich strebe immer nach dem Unmöglichen." Sein Trainer Oleg Blochin ist da nicht ganz so abgeklärt und sagt: "Natürlich bin ich aufgeregt. Ich weiß gar nicht, wie ich am Abend vor dem Spiel einschlafen soll." Und das hat verschiedene Gründe.

Lebensmittelvergiftung sorgt für Schlagzeilen



Vergiftungsvorwürfe wurden laut, als während des Trainingslagers im Vorfeld der EM mehrere Spieler an einer Lebensmittelvergiftung erkrankten. Der ehemalige Trainer von Arsenal Kyiw, Alexander Sawarow, klagt nun den Co-Gastgeber des Dopingmissbrauchs an.

"2009 hatten bei uns auch einige Spieler Magenprobleme. Ein paar Wochen später gab es bei einem unserer Spieler, Alexander Dannilow, eine positive Dopingprobe. Leonid Mironow war der Arzt, der ihm die Injektion gegeben hatte - und der ist heute Mannschaftsarzt beim ukrainischen Nationalteam", sagt Sawarow. Der ukrainische Verband dementiert.

Die Unruhe vor dem EM-Start ist aber auch auf schwache Testspiele gegen die Türkei (0:2) und Österreich (2:3) zurückzuführen. Selbstvertrauen wird die Tatsache geben, dass mit Andriy Shevschenko ein Schlüsselspieler rechtzeitig zum EM-Start fit geworden ist.

Ibrahimovic selbstbewusst



Relativ unaufgeregt nehmen die Verantwortlichen aus Schweden die Nebengeräusche um das ukrainische Team wahr. "Es gibt keine großen Unterschiede zwischen beiden Mannschaften. Aber die Ukraine hat die Unterstützung des ganzen Landes. Außerdem zeigt die Geschichte, dass der Gastgeber selten sein erstes Spiel verliert. Deshalb sind sie der Favorit", sagt Trainer Erik Hamren.

Dabei haben die Schweden die deutlich beeindruckendere Vorbereitung absolviert. Außerdem befindet sich Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic in Topform. Der 30-Jährige ist mit 28 Treffern Torschützenkönig der Serie A geworden und glaubt an die eigene Stärke. "Wer hätte gedacht, dass Dänemark gegen die Niederlande gewinnt? Wir sind hier, weil wir gut sind. Wir werden der Welt zeigen, dass wir zurecht hier sind."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Ukrainie: Pyatow - Butko, Kucher, Rakitskyy, Selin- Rotan, Tymoshchuk - Gusiev, Konoplyanka - Shevchenko oder Devic, Milevskyy. Trainer: Blochin

Schweden: Isaksson - Lustig, Mellberg, Granqvist, M. Olsson - Svensson, Källström- Larsson, Elm - Ibrahimovic- Toivonen. Trainer: Hamren

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)


Die Top-Fakten zum Spiel:

  • Direkter Vergleich: 3 Spiele - 1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 2:2 Tore

  • Erstmals treffen diese beiden Nationen in einem Pflichtspiel aufeinander.

  • In den drei bisherigen Freundschaftsspielen ist die Bilanz ausgeglichen, zuletzt gewann Schweden im August 2011 1:0 in der Ukraine.

  • Schweden mit Rückenwind: Die Skandinavier gewannen 2012 all ihre fünf Länderspiele.

  • Gastgeber Ukraine startet hingegen mit zuletzt zwei Testspielniederlagen ins Turnier.

  • Bei den vorherigen vier EM-Teilnahmen verlor Schweden nur ein Mal zum Auftakt - auch da war ein Co-Gastgeber der Gegner (1992 mit 1:2 gegen Belgien).

  • Andriy Shevchenko und Zlatan Ibrahimovic schossen jeweils den AC Mailand als Serie-A-Torschützenkönig zur italienischen Meisterschaft (Shevchenko: 24 Tore 03/04; Ibrahimovic: 25 Tore 10/11).

  • Marko Devic schoss im Februar 2011 sein 1. Länderspieltor gegen Schweden.

  • Olof Mellberg kann gegen die Ukraine alleiniger EM-Rekordspieler seines Landes werden (bislang zehn EM-Spiele wie Henrik Larsson und Fredrik Ljungberg).

  • Den Titel des EM-Rekordtorjägers Schwedens teilen sich Zlatan Ibrahimovic und Henrik Larsson mit je vier Treffern, hier kann Ibrahimovic nun eine neue Bestmarke aufstellen.

  • Bei seinen vorherigen beiden EM-Teilnahmen (2004 und 2008) gelang Zlatan Ibrahimovic im Auftaktspiel der Schweden jeweils ein Treffer.