Wenige Tage vor Bundesliga-Start kehrt immer noch keine Ruhe auf dem Transfermarkt ein. Aliaksandr Hleb, Nemanja Pejcinovic, Lucas Barrios oder David Rozehnal heißen vier der letzten Neuzugänge der Bundesliga. Alle OBM-Trainer sollten wachsam den Transfermarkt beobachten, um nicht mögliche Überflieger oder Top-Talente zu verpassen.

Der VfB Stuttgart hat in Aliaksandr Hleb endlich (s)einen Top-Mann gefunden und bekommen. Als einen "Weltklassespieler" bezeichnet VfB-Manager Horst Heldt den Weißrussen, der schon von 2000 bis 2005 für Stuttgart im Mittelfeld wirbelte. Im OBM steigt Hleb mit Spitzenwerten ein, ist mit 5,9 Millionen Euro aber der siebtteuerste Mittelfeldakteur.

Barrios für 2,5 Millionen Euro

Ein höchst interessanter Mann ist auch Lucas Ramon Barrios. Borussia Dortmund hat sich nach dem Weggang von Alexander Frei zum FC Basel den Welttorjäger des Jahres 2008 geangelt. 37 Treffer in 38 Spielen gelangen dem Argentinier für seinen chilenischen Ex-Club Colo Colo.

So viele Tore sind für Barrios in der Bundesliga sicher nicht drin. Aber bei einem OBM-Preis von nur knapp 2,5 Millionen Euro sollten nicht nur eingefleischte BVB-Fans unter den virtuellen Manager-Trainern über eine Verpflichtung von Barrios nachdenken.

Dass Hertha-Trainer Lucien Favre und ein Auge für junge Spieler hat, wissen die Fußball-Fachleute spätestens seit seiner vergangenen Hertha-Saison. Jetzt hat Favre den 21-jährigen Serben Nemanja Pejcinovic aus Belgrad nach Berlin geholt.

Pejcinovic für Simunic?

Der Nationalspieler ist Defensivspezialist und fühlt sich deshalb auch als Innenverteidiger wohl. Gut möglich, dass Pejcinovic die Lücke füllen wird, die Josip Simunic nach seinem Wechsel zu 1899 Hoffenheim hinterlassen hat. Das serbische Talent kostet die OBM-User momentan etwa 1,7 Millionen Euro.

Im Gegensatz zu Pejcinovic ist David Rozehnal ein gestandener und äußerst erfahrener Innenverteidiger. Der 29-jährige tschechische Nationalspieler hat schon europaweit gespielt und überzeugt: bei Paris St. Germain, Newcastle United oder zuletzt bei Lazio Rom. Der 1,93-Meter-Mann ist kopfballstark, schnell und ganz sicher ein Kandidat für einen Stammplatz beim Hamburger SV.

Erkenntnisse aus DFB-Pokal nutzen!

Die einmalige kostenlose OBM-Transferperiode gilt bis zum 31. August. Wer sich jetzt noch nicht sicher ist, wie sein Kader aussehen soll, kann sich also gedulden. Denn zum einen werden bis zum Bundesliga-Start mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch Transfers von den Bundesliga-Managern getätigt.

Zum anderen lohnt es sich für alle OBM-Entscheider, die kommende erste Runde im DFB-Pokal genau unter die Lupe zu nehmen. Nach den vielen Testspielen werden die meisten Bundesliga-Trainer im Pokal ihre vermeintlich beste Elf aufbieten. Mal schauen, ob Hleb, Barrios, Pejcinovic oder Rozehnal schon dazu gehören.

Stefan Kusche