bundesliga

xGoals: Die unwahrscheinlichsten Tore des 26. Spieltags

Deyovaisio Zeefuik hat am 26. Bundesliga-Spieltag nicht nur mit einem spektakulären Distanzschuss sein erstes Bundesliga-Tor erzielt, sondern auch den Treffer mit der niedrigsten Torwahrscheinlichkeit.

>>> Unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

Mit einer Torwahrscheinlichkeit von nur drei Prozent war der Schuss von Deyovaisio Zeefuik beim 3:0-Sieg von Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen der unwahrscheinlichste Treffer am vergangenen Wochenende. Der junge Niederländer schlenzte die Kugel vom rechten Strafraumeck aus mit der rechten Innenseite unhaltbar für Lennart Grill in den linken oberen Winkel - ein Kunstschuss!

Außerdem hatten die Kopfball-Bogenlampe von Max Kruse sowie die Schüsse von Kevin Möhwald, Ismail Jakobs und Roland Sallai nicht besonders gute Aussichten auf Erfolg - und waren trotzdem drin!

Das xGoals-Modell weist die Torerzielungswahrscheinlichkeit jedes Abschlusses aus. Die Torwahrscheinlichkeit wird hierbei nach jedem Torschuss in Echtzeit berechnet, sodass Informationen über den Schwierigkeitsgrad des Schusses und die Wahrscheinlichkeit eines Treffers vorliegen.

Das Besondere an den xGoals-Werten ist, dass nicht wie sonst üblich nur die Position des Schützen berücksichtigt wird, sondern eine Vielzahl von Trackingdaten in die Berechnung mit einfließen - unter anderem die Distanz und der Winkel zum Tor, die Bewegungsgeschwindigkeit des Schützen, die Zahl der Gegenspieler zwischen Ball und Tor und die Torabdeckung durch den Torwart. Grundlage für das xGoals-Modell sind historische Daten von rund 40.000 Torschüssen.