Zusammenfassung

  • Wolfsburg traf drei Mal in der Rückrunde und das immer per Weitschuss.

  • Die Stuttgarter punkteten erstmals in dieser Saison nach einem Rückstand (zuvor zwölf Niederlagen).

  • Mario Gomez traf erstmals seit dem 23. Mai 2009 wieder für den VfB Stuttgart.

Wolfsburg - Mit einem Abstaubertor an alter Wirkungsstätte hat Mario Gomez seinem neuen Trainer Tayfun Korkut einen Punkt beim Debüt gesichert. Dank des Tores des Nationalspielers nach exakt einer Stunde erkämpfte sich der VfB Stuttgart beim VfL Wolfsburg ein verdientes 1:1 (0:1).

FANTASY HEROES: Yunus Malli (10 Punkte), Mario Gomez (10), Divock Origi (9)

Für die Wolfsburger Führung sorgte in der 24. Minute Divock Origi. Die Leihgabe vom FC Liverpool war mit einem platzierten halbhohen Schuss von der Strafraumgrenze erfolgreich. Vorausgegangen war ein Ballverlust des Stuttgarters Andreas Beck gegen Yunus Malli, der Origi anschließend mustergültig bediente.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

In der 60. Minute war Gomez dann aus kurzer Distanz für den Ausgleich verantwortlich. Der in der Winterpause von den Niedersachsen nach Stuttgart zurückgekehrte Torjäger hatte schon in der zehnten Minute bei einem Kopfball in aussichtsreicher Situation die Führung für die Gäste knapp verpasst. Danach wurde er von seinen ehemaligen Teamkollegen weitgehend abgemeldet - bis zur 60. Minute. Für seinen neuen Arbeitgeber hat Gomez in der Rückrunde nun ausgerechnet in Wolfsburg das erste Mal getroffen.

Divock Origi im Zweikampf mit Stuttgarts Benjamin Pavard
Divock Origi im Zweikampf mit Stuttgarts Benjamin Pavard © gettyimages / Stuart Franklin

Der zehnte Heimsieg in Serie gegen den VfB wäre auch schmeichelhaft für die Norddeutschen gewesen. In der Phase nach dem 1:0 übernahmen die Platzherren zwar auch ohne vier verletzte Stammspieler fast durchgehend das Kommando auf dem Platz. Schon vor dem Seitenwechsel vergaben Maximilian Arnold (22.) und Daniel Didavi (29.) eine höhere Führung für die Gastgeber.

>>> Was verpasst? #WOBVfB hier im Liveticker nachlesen

"Als Mannschaft haben wir uns in die zweite Hälfte gebissen und sind zurück gekommen" Christian Gentner (VfB Stuttgart)

Knapp 60 Sekunden nach seiner Einwechslung hatte der zu Wiederbeginn für Anastasios Donis eingewechselte Daniel Ginczek dann aber bereits den Ausgleich auf dem Fuß. Eine Initialzündung für mehr Offensivdrang der Gäste, der zu Recht mit dem Ausgleich belohnt wurde.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Unsere erste Halbzeit war gut, trotzdem müssen wir zielgerichteter sein" Koen Casteels (VfL Wolfsburg)

Danach kippte die Begegnung immer mehr. Mit größerem Engagement in den Zweikämpfen gewannen die Stuttgarter mehr und mehr die Oberhand und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels

Mario Gomez traf erstmals nach seiner Rückkehr wieder für den VfB Stuttgart. Durch sein Tor punkteten die Schwaben erstmals in dieser Spielzeit nach einem Rückstand. Der Stürmer rackerte außerdem vorbildlich und gewann sehr starke 65 Prozent seiner Zweikämpfe.

Bilder des Spiels

Stuttgart-Neuzgang Erik Thommy im Zweikampf mit Wolfsburg Joshua Guilavogui
Stuttgart-Neuzgang Erik Thommy im Zweikampf mit Wolfsburg Joshua Guilavogui
Divock Origi vergibt in der Anfangsphase der Partie einen Kopfballchance
Divock Origi vergibt in der Anfangsphase der Partie einen Kopfballchance © gettyimages / Stuart Franklin
Christian Gentner im Zweikampf mit Wolfburgs Jeffrey Bruma
Christian Gentner im Zweikampf mit Wolfburgs Jeffrey Bruma © gettyimages / Stuart Franklin
Mario Gomez und Christian Gentner feiern das Stuttgarter Tor zum Ausgleich
Mario Gomez und Christian Gentner feiern das Stuttgarter Tor zum Ausgleich © imago