Wolfsburg - Nach der 1:2-Niderlage in Wolfsburg ist Frankfurt nun seit zwölf Auswärtsspielen sieglos (drei Remis, neun Niederlagen) – in der letzten Saison war die Eintracht mit elf Punkten sogar das auswärtsschwächste Team der Liga. Die Topdaten zum Spiel VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt.

Wolfsburg hat erstmals seit drei Jahren wieder am 1. Spieltag gewonnen – in die letzten beiden Spielzeiten war der VfL jeweils mit einer Niederlage gestartet.

Frankfurt ist nun seit zwölf Auswärtsspielen sieglos (drei Remis, neun Niederlagen) – in der letzten Saison war die Eintracht mit elf Punkten sogar das auswärtsschwächste Team der Liga.

Wolfsburg hat keines der letzten 23 Bundesliga-Heimspiele verloren (17 Siege, sechs Remis) und damit den Vereinsrekord weiter ausgebaut.

Unter Dieter Hecking hat Wolfsburg nie gegen Frankfurt verloren (drei Siege, drei Remis).

Der VfL gab nur fünf Torschüsse ab, in der letzten Saison waren es immer mindestens acht pro Partie.

Wolfsburg nutzte seine ersten beiden Abschlüsse gleich zu Toren.

Beide Teams erzielten ihr erstes Saisontor per Kopf, schon in der letzten Saison waren der VfL und die Eintracht hier die erfolgreichsten Teams (13 bzw. elf Kopfballtore 2014/15).

Haris Seferovic war an sechs Torschüssen beteiligt und hatte als einziger Frankfurter eine positive Zweikampfbilanz (57 Prozent).

Koen Casteels wehrte fünf Bälle ab, auf der Gegenseite kam Lukas Hradecky nur auf eine Parade.

Kevin De Bruyne fand nicht wie gewohnt ins Spiel und war zweikampfschwächster Wolfsburger (38 Prozent Duelle gewonnen).