John Anthony Brooks im Zweikampf mit Alassane Plea - © © gettyimages / Martin Rose
John Anthony Brooks im Zweikampf mit Alassane Plea - © © gettyimages / Martin Rose
Bundesliga

2:2! Punkteteilung zwischen Borussia Mönchengladbach und dem VfL Wolfsburg

Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach hat den Sprung auf die Champions-League-Plätze verpasst. Das Team von Trainer Dieter Hecking musste sich beim VfL Wolfsburg trotz einer zweimaligen Führung mit einem 2:2 (1:1) begnügen und wartet in der Bundesliga weiter auf den ersten Auswärtssieg seit sieben Monaten.

>>> Beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen

FANTASY HEROES: Renato Steffen (11 Punkte), Weghorst (10) und u.a. Plea (9)

Torjäger Alassane Plea hatte die Fohlen in der 7. Minute mit seinem vierten Saisontreffer in Führung gebracht. Nur fünf Minuten später leitete der Stürmer aber den 1:1-Ausgleich durch Renato Steffen mit einem Fehlpass in die Füße des Schweizers ein. Thorgan Hazard erzielte zu Beginn der zweiten Halbzeit das 2:1 (48.), doch VfL-Stürmer Wout Weghorst (59.) traf zum erneuten Ausgleich für die Hausherren.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bei den Gladbachern feierte der Schweizer Michael Lang auf der rechten Abwehrseite sein Bundesligadebüt. Kapitän Lars Stindl stand nach fünfmonatiger Verletzungspause erstmals wieder im Kader, Dauerläufer Jonas Hofmann bekam dagegen eine Pause verordnet. Beim den Wolfsburgern fielen Admir Mehmedi (Zeh) und Jeffrey Bruma (Fuß) verletzt aus.

Im Zweikampf: Brekalo gegen Lang - © gettyimages / Martin Rose

Beide Teams boten zu Beginn eine abwechslungsreiche Partie mit frühen Toren - und eklatanten Fehlern in der Defensive. Beim Gladbacher Führungstreffer durch Plea, der den Ball gefühlvoll am machtlosen VfL-Torhüter Koen Casteels vorbeischlenzte, lief Robin Knoche nur als Staffage mit. Beim Ausgleichstreffer leistete sich Plea in der eigenen Hälfte einen Blackout.

>>> Etwas verpasst? #WOBBMG im Liveticker nachlesen!

Traf schön zur 1:0-Führung: Alassane Plea - © gettyimages / Martin Rose

"Wir hätten die Führung vielleicht ein bisschen länger halten können. Nach dem 2:2-Ausgleich ist dann keiner mehr großes Risiko gegangen." Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)

Der VfL Wolfsburg kam aber schnell zurück und glich durch Renato Steffen aus - © gettyimages / Martin Rose

In der 20. Minute jubelten die VfL-Fans bereits über das 2:1, doch Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) erkannte das Tor wegen eines Fouls von Weghorst an Nico Elvedi nicht an. Beim Versuch von Steffen in der 23. Minute verhinderte ein Gladbacher Abwehrbein vorerst den zweiten Treffer. Danach verflachte die Partie zunehmend. Zudem vermieden die Abwehrreihen nun größere Fehler, sodass sich kaum noch Torchancen ergaben.

>>> Die Trainerstimmen zum Spieltag

Thorgan Hazard vollendete einen schönen Angriff zur erneuten Führung - © imago / MIS

"Das war ein sehr intensives Spiel. Wir mussten die Gladbacher an ihren gefährlichen Kontern hindern, das ist uns zweimal nicht gelungen." Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg)

In der zweiten Hälfte schien die Borussia wieder auf der Siegerstraße zu sein - © imago / DeFodi

Spieler des Spiels: Wout Weghorst

Die zweite Hälfte begann jedoch wie die erste: mit einem frühen Treffer. Der Gladbacher Patrick Herrmann ließ die Wolfsburger Abwehr bei einem Dribbling schlecht aussehen und passte im richtigen Moment auf Torschütze Hazard. Doch die Wolfsburger Antwort ließ wieder nicht lange auf sich warten. Diesmal war es Weghorst, der den Ball in bester Torjägermanier im Tor unterbrachte. Danach waren beide Teams erneut vor allem um defensive Stabilität bemüht.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Wout Weghorst nutzte seinen einzigen Torschuss im Spiel zum 2:2-Endstand; es war sein erstes Heimtor für den VfL Wolfsburg. Der niederländische Neuzugang überzeugte zudem mit Zweikampfstärke, gewann 61 Prozent seiner Duelle.

Bilder des Spiels

Elf Minuten nach der Gäste-Führung sorgte Wout Weghorst für den 2:2-Endstand - © imago / MIS