Wolfsburg - Gute Nachrichten aus dem VfL-Lazarett: Sowohl Josue als auch Ashkan Dejagah stiegen am Mittwoch wieder voll ins Training ein. Ebenso Patrick Ochs und Makoto Hasebe, die sich nach ihrem Einzelprogramm wieder ins Mannschaftsprogramm eingliederten.

Separat übten am Vormittag somit nur noch Hasan Salihamidzic und Koo Ja-Cheol sowie überraschend auch Bjarne Thoelke. "Das ging schon ganz gut. Es ist schön, mal wieder zu laufen", so der 19-Jährige, der damit das erste Mal seit seiner Abreise aus dem Trainingslager in Glücksburg auf dem Platz stand. Wann er auch wieder mit dem Ball arbeiten kann, das vermochte der Verteidiger nicht zu sagen. Aber: "Es geht voran."

Sonderlob für Cigerci

"Man ist immer froh, wenn alle Spieler gesund sind. Jetzt haben wir wieder einen fast vollständigen Kader", freute sich auch Felix Magath, der drei Tage vor dem nächsten Pflichtspiel allerdings Patrick Helmes (Magenprobleme) vermisste.
Ein Sonderlob hatte der Cheftrainer auch noch zu verteilen. Nämlich an Tolga Cigerci. "Er hat sehr gut trainiert, das ist schön zu sehen."

Dass der Mittelfeldspieler den Wölfen erhalten bleibe, stehe ohnehin für ihn außer Frage. "Ich habe nie etwas anderes gesagt", so Magath und attestierte Cigerci vielmehr große Fortschritte. "Es ist schon ein enormer Unterschied zu sehen zu dem Tolga von vor vier Wochen. Er macht seinen Job hier richtig gut."