Bevor die Spieler des VfB Stuttgart am Mittwoch zum Freundschaftsspiel gegen den FC Arsenal London antraten, gehörte das Spielfeld rund 800 Kindern aus Stuttgart und Umgebung.

Mit jeweils einem großen Schild in der Hand liefen die Acht- bis Zwölfjährigen auf den Rasen. Sie reihten sich zu einem großen Rechteck auf und stimmten die rund 50.000 Besucher auf die Umbenennung des Stadions ein.

Aus den 800 Schildern entstanden das VfB-Wappen der Mercedes-Stern und das Wappen der Stadt Stuttgart.

Kinder bilden Namen

Auf ein gemeinsames Zeichen von VfB-Präsident Erwin Staudt, Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster und Dr. Klaus Maier, Executive Vice President Sales & Marketing Mercedes-Benz Cars, drehten alle Kinder die Schilder um und bildeten den neuen Namen des Stuttgarter Stadions - Mercedes-Benz Arena.