Daniel Ginczek ist der große Hoffnungsträger des VfB. Nach langer Verletzungspause sorgte er mit seinen Toren im Saisonendspurt für den Klassenerhalt - © imago / Sportfoto Rudel
Daniel Ginczek ist der große Hoffnungsträger des VfB. Nach langer Verletzungspause sorgte er mit seinen Toren im Saisonendspurt für den Klassenerhalt - © imago / Sportfoto Rudel
Bundesliga

VfB wagt großen Umbruch

Köln - An Urlaub war und ist für die Verantwortlichen der Clubs in den letzten Wochen wahrlich nicht zu denken. Etliche Transfers haben die Bundesligisten bereits getätigt, um ihre Kader für die kommende Saison aufzustellen. Im Transferreport nimmt bundesliga.de die Aktivitäten der einzelnen Clubs unter die Lupe, ordnet die wichtigsten Wechsel ein und sagt, was noch passieren soll.

VfB Stuttgart

Bilanz 2014/15

Die wichtigsten Zugänge

Im Tor streiten sich zwei Neue um die Nummer eins: Mitchell Langerak hat sich in der Vorsaison beim BVB zeitweise im Duell mit Weltmeiser Weidenfeller durchgesetzt. Przemyslaw Tyton war zuletzt Stammkeeper beim FC Elche in der spanischen Primera Division. Hoffnungen macht Linksverteidiger Emiliano Insua, der einst beim FC Liverpool Stammspieler und zuletzt bei Rayo Vallecano in Spanien aktiv war. Lukas Rupp hat vergangene Saison in Paderborn sein Können unter Beweis gestellt. Der junge Stürmer Jan Kliment gilt als großes Talent.

Die bedeutendsten Abgänge

Mit Sven Ulreich verliert der VfB einen Topkeeper an den FC Bayern, der allerdings nicht immer unumstritten war. Auch Ersatzmann Thorsten Kirschbaum ist weg (Nürnberg). Schmerzhaft ist sicherlich der Abgang von Mittelfeldmann Oriol Romeu, dessen Ausleihe vom FC Chelsea beendet wurde. Der Spanier war lange Stammspieler, im Saisonendspurt allerdings nur noch Ersatzmann. Gotoku Sakai (zum HSV) und Moritz Leitner (zurück zum BVB) machten jeweils rund die Hälfte der Spiele. Alle anderen Abgänge waren Ergänzungsspieler.

Gibt es noch Bedarf?

- © gettyimages / Alex Grimm