Zusammenfassung

  • Im Kalenderjahr 2017 hat der VfB im eigenen Stadion nicht einmal verloren.

  • Die Schwaben haben nach vier Spieltagen in der Bundesliga bereits sechs Punkte auf dem Konto - die beste Ausbeute seit neun Jahren.

  • Erstmals seit 13 Jahren schaffen die Stuttgarter zwei Heimsiege zum Start einer Bundesliga-Saison. Zwei Zu-null-Heimsiege waren es sogar letztmals in der Meisterspielzeit 1991/92.

ANZEIGE

Stuttgart - Der VfB Stuttgart bleibt zu Hause eine Macht. Die Schwaben gewannen beim 1:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg auch ihr zweites Heimspiel und sind vor eigenem Publikum saisonübergreifend in elf Begegnungen unbesiegt.

FANTASY HEROES: Chadrac Akolo, Timo Baumgartl (jeweils 11 Punkte) und Ron-Robert Zieler (9)

Neuzugang Chadrac Akolo sicherte den Dreier mit seinem zweiten Saisontor (42.). Überschattet wurde der VfB-Sieg allerdings vom Zusammenprall von Christian Gentner und VfL-Keeper Koen Casteels in der Schlussphase, bei dem sich Gentner womöglich schwer verletzte.

>>> Was verpasst? #VFBWOB hier im Liveticker nachlesen

Es war schon eine besondere Situation, wie die Fans am Ende über jeden Ballgewinn gejubelt haben. Und es war ein besonderes Gefühl, dass wir das 1:0 trotz der Szene mit Gente und der Unterzahl am Ende über die Zeit gebracht haben. Dennis Aogo

Die Hausherren begannen stark: Angetrieben von Gentner und Santiago Ascacibar sowie dem auffälligen Anastasios Donis über links kamen sie immer wieder an den Gästestrafraum. Wolfsburgs Dreierkette verteidigte dort zunächst mit Geschick. Als Donis sie doch einmal überwunden hatte, rettete der Pfosten (13.). Nach einer weiteren scharfen Hereingabe von Donis war aber kurz vor der Pause Akolo zur Stelle und verwertete im zweiten Versuch zur Stuttgarter Führung.

Chadrac Akolo bringt die Schwaben in Führung
Chadrac Akolo bringt die Schwaben in Führung

Der VfB gönnte sich Mitte der zweiten Halbzeit eine passive Phase. Paul-Georges Ntep, der nach einer guten Stunde Dimata im Angriff ablöste, sollte das zugunsten der Wölfe nutzen. Doch das Offensivspiel des VfL blieb Stückwerk.

Heute war es ein hart erkämpfter, großartiger Sieg für die Moral. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, auch offensiv. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr verteidigt. Es tut gut, mit drei Punkten in die Englische Woche zu starten. Ron-Robert Zieler

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

Auf der anderen Seite vergab Akolo das mögliche 2:0: Zunächst scheiterte er am gut reagierenden Casteels (74.), kurz darauf verzog der Kongolese freistehend (75.). Das Stadion hielt bei der Kollision zwischen Casteels und Gentner den Atem an. Das Knie des herausstürmenden Belgiers traf den Stuttgarter am Kopf, Gentner musste mit einer Trage vom Platz transportiert werden.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SPIELER DES SPIELS: Chadrac Akolo

Akolo traf wie auf Schalke kurz vor der Pause und schoss den VfB damit zum Sieg. Er gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (vier).

BILDER DES SPIELS

Stuttgart macht's Wolfsburg schwer
Stuttgart macht's Wolfsburg schwer
Chadrac Akolo feiert sein 1:0 in der 42. Minute
Chadrac Akolo feiert sein 1:0 in der 42. Minute