Lagos - Am siebten Trainingslagertag absolvierte der VfB Stuttgart sein zweites Testspiel, das der Cheftrainer Huub Stevens dazu nutzte, möglichst viele Spieler unter Wettkampfbedingungen zu testen. An diesem Donnerstag hieß der Gegner in Lagos Sporting Clube Farense.

Gegen den portugiesischen Zweitligisten setzten die Jungs aus Cannstatt wie bereits am Montag beim 5:0 gegen K.F. Laci das in den Trainingseinheiten Erarbeitete gut um. Mit druckvollem Auftreten erspielte sich das Team von Huub Stevens durch Vedad Ibisevic (14. Minute) und Alexandru Maxim (34.) gute Einschussmöglichkeiten. Diese Chancen blieben allerdings ungenutzt. So war es Filip Kostic, der nach einer schönen Einzelaktion die VfB Führung erzielte (35.). Dies war zugleich der Pausenstand.

Große Wechselzeit

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war die große Wechselzeit angebrochen: Gleich fünf Spieler schickte der VfB Chefcoach neu in die Partie. Bereits im Laufe des ersten Spielabschnitts hatte der Niederländer Thorsten Kirschbaum für Sven Ulreich ins Spiel gebracht (30.). Das Rotationsprinzip auf der Torhüterposition fand nach einer Stunde Spielzeit seine Fortsetzung, und so kam auch der dritte VfB Keeper Odisseas Vlachodimos zum Einsatz. Der 20-Jährige wurde allerdings durch die erste Torgelegenheit und dem damit verbundenen Ausgleichstreffer der Portugiesen kalt erwischt (61.).

Im Anschluss hatte die Mannschaft mit dem roten Brustring durch Alexandru Maxim (65.), Daniel Ginczek (72.) und Konstantin Rausch (80.) Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen, ein Torerfolg blieb ihnen allerdings verwehrt. In der Schlussphase wechselte Huub Stevens dann weitere vier Spieler ein. Am Ergebnis sollte sich allerdings nichts mehr ändern.

"Das Ergebnis ist für mich zweitrangig, ich bin mit dem Spiel zufrieden. Wichtig ist, dass gegen Ende des Trainingslagers noch einmal nahezu alle Spieler zum Einsatz gekommen sind und wir keine Verletzungen zu beklagen haben", sagte der VfB Cheftrainer nach dem Abpfiff.

VfB Stuttgart: Ulreich (30. Kirschbaum/ 60. Vlachodimos) - Schwaab (46. Haggui), Niedermeier (75. Sama), Baumgartl, Hlousek (46. Rausch) - Klein (75. Gipson), Leitner (46. Gentner), Romeu (75. Ristl), Kostic (46. Werner) - Maxim (75. Wanitzek), Ibisevic (46. Ginczek)