Stuttgart - Die gesamte Saison über haben die Fans des VfB Stuttgart ihre Mannschaft während der 34 Bundesliga-Spiele und gerade in schwierigen Situationen hervorragend unterstützt. Hierfür bedankten sich die Jungs aus Cannstatt mit einem Spiel der Lizenzspielermannschaft gegen eine Fanauswahl, die von den Fanbeauftragten aus Mitgliedern der Offiziellen Fanclubs zusammengestellt worden war und vom Fanbeauftragten Peter Reichert am Samstagnachmittag betreut wurde.

Bevor die Begegnung allerdings im Robert-Schlienz-Stadion angepfiffen wurde, verabschiedete der Club noch das scheidende Trainerduo Huub Stevens und Ton Lokhoff sowie die Spieler Cacau, Ibrahima Traore und Arthur Boka. Danach rollte schließlich für insgesamt 70 Minuten der Ball auf dem Rasen und auch im letzten Freundschaftsspiel ihrer Dankestour wollten die Profis noch einmal ihr Können unter Beweis stellen.

Maxim schnürt Doppelpack

So erzielte Moritz Leitner mit dem ersten Angriff die Führung für die Mannschaft mit dem roten Brustring. In der Folge setzte die Fanauswahl zunächst einmal auf eine geordnete Defensive. Somit konnte der VfB-Kapitän Christian Gentner erst in der 20. Minute auf 2:0 erhöhen. Mit einem schnörkellosen Schuss erzielte Cacau das 3:0 (25.). Mit zunehmender Spieldauer wurde die Fanauswahl immer mutiger und so schloss Matthias Geiger einen schönen Spielzug erfolgreich zum 1:3 ab (26.). Doch nur wenig später stellte Alexandru Maxim mit seinem Tor den alten Vorsprung wieder her (29.).

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Jungs aus Cannstatt zwar das Geschehen, doch die Kicker der Fanauswahl warfen sich in jeden Ball. Nichts auszurichten war dann allerdings für die Fanauswahl gegen den Schuss von Maxim, der eine Viertelstunde vor Schluss auf 5:1 für den VfB erhöhte. Nach einer Stunde Spielzeit erhöhte Robin Yalcin auf 6:1. Marco Rojas sowie Daniel Didavi ließen in der Schlussphase noch zwei Treffer zum 8:1-Endstand folgen.