Stuttgart - Überschaubar war die Zahl der VfB-Profis, die nach dem freien Dienstag am Mittwoch auf dem Trainingsplatz zu Gange waren.

Lediglich mit zehn Spielern, darunter drei Torhüter, konnten Cheftrainer Bruno Labbadia und sein Trainerteam auf dem Rasen bei strahlendem Sonnenschein arbeiten. Insgesamt neun Spieler sind mit ihren Nationalmann- schaften auf Länderspielreise. Cacau (Adduktorenprobleme), Cristian Molinaro (Innenbanddehnung), Patrick Funk (Innenbandriss im Knie), Philipp Degen (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Elson (Knieprobleme nach Schlag), Serdar Tasci (Adduktorenprobleme) und Zdravko Kuzmanovic (Innenbanddehnung) sind derweil noch angeschlagen und absolvierten separat ein reduziertes Programm.

Zusätzliches Gewicht

Trotz der geringen Spieleranzahl im Mannschaftstraining wird sowohl heute als auch am Donnerstag zweimal trainiert. "Die Spieler sind nun ausgeruht und wir können die physische Belastung derzeit gezielt steigern. Gleichzeitig wollen wir aber auch erreichen, dass die Jungs mental regenerieren. Sie sollen den Kopf frei bekommen", sagte Sözer.

Und trainiert wurde mit hoher Intensität. "Wir haben heute verschiedene Formen von Widerstandsläufen absolviert, um an der Schnelligkeit und der Sprintstärke zu arbeiten. Die Spieler trugen hierfür acht Kilogramm schwere Bleiwesten", so Co-Trainer Eddy Sözer. Mit diesen Zusatzgewichten absolvierten die Profis verschiedene Parcours und feilten zudem am Torabschluss.