Belek - Die intensive Einheit des VfB Stuttgart am Vormittag war für Abwehrspieler Khalid Boulahrouz und Torwart Marc Ziegler vorzeitig beendet.

Beide verletzten sich leicht und mussten im Hotel behandelt werden. Der niederländische Nationalspieler brach einen Sprint über etwa 80 Meter nach der Hälfte der Strecke ab und fasste sich an den Oberschenkel. Die Diagnose von Mannschaftsarzt Dr. Raymond Best ergab einen kleinen Muskelfaserriss im rechten, hinteren Oberschenkel. Anfang Dezember erlitt Khalid Boulahrouz bereits schon einmal an derselben Stelle einen Muskelfaserriss, kehrte jedoch beim letzten Bundesligaspiel und im DFB-Pokal jeweils gegen den FC Bayern wieder in den Kader zurück. Nun muss der Abwehrspieler erneut pausieren.

Etwas weniger schlimm erwischte es Marc Ziegler, der sich eine Risswunde sowie eine Prellung am linken Knie zuzog. Jedoch wird der Torhüter voraussichtlich bereits in den nächsten Tagen wieder ins Mannschattraining zurückkehren und so lange individuell trainieren.