Köln - Eine höhere Stadionkapazität, die stetig steigende Anzahl von Bayer 04-Fans sowie die Vorgaben des "Nationalen Konzepts für Sport und Sicherheit" waren Anlass für das Fanprojekt Leverkusen e.V. einen zweiten hauptamtlichen Mitarbeiter einzustellen.

Für die 6000 in Fanclubs organisierten Fans, den mittlerweile 25.000 Bayer 04-Clubmitgliedern sowie die unorganisierten Anhänger wird nun auch die personelle Situation in der sozialpädagogischen Fanarbeit angepasst.

Arbeit mit dem Hobby verbunden

Seit Beginn diesen Jahres verstärkt Daniela Frühling das Fanprojekt Leverkusen e.V. Die 30-jährige Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin kommt aus der Kinder- und Jugendarbeit und war zuletzt in einem Kinderheim in Erkrath tätig. Zusätzlich verfügt sie über Kenntnisse in den Bereichen "systemische Beratung" und "Familientherapie".

Die Leverkusenerin und Bayer 04-Anhängerin Daniela Frühling über ihre neue Aufgabe im Fanprojekt: "Nach zehn Jahren stationärer Jugendarbeit freue ich mich jetzt auf meinen neuen Aufgabenbereich beim Fanprojekt. Da ich in Leverkusen aufgewachsen bin und schon seit meiner Kindheit ins Stadion gehe, habe ich natürlich eine enge Bindung zu unserer 'Werkself'. Daher ist es für mich von besonderem Interesse, meine Fußballbegeisterung mit meinem Beruf in Verbindung zu bringen."

Intensivere Arbeit möglich

Auch der Leiter des Fanprojekts, Stefan Thomé, freut sich auf die neue Kollegin. "So können wir uns auch anderen Schwerpunkten widmen, die oft zu kurz gekommen sind und auch die Arbeit mit den weiblichen Fans intensivieren."

Personell passt sich das Fanprojekt Leverkusen damit auch dem "Nationalen Konzept für Sport und Sicherheit" an, das mindestens zwei pädagogische Fanprojektmitarbeiter vorschreibt. Und erfüllt somit nicht nur inhaltlich die Anforderungen für das "Qualitätssiegel für Fanprojekte im Rahmen des NKSS", welches Stefan Thomé bereits im September 2010 stolz in Empfang nehmen konnte. Das Qualitätssiegel ist nicht nur eine Auszeichnung für bisher geleistete Arbeit, sondern soll auch einer erhöhten Handlungssicherheit in der Öffentlichkeit dienen.

Kommunikatives Miteinander gewünscht

Parallel dazu verfügt das Fanprojekt Leverkusen e.V. ab sofort unabhängig von Bayer 04 Leverkusen über eine eigene Homepage. Auf www.fanprojekt-leverkusen.de werden die Hintergründe, Strukturen, Methoden und Ziele der sozialpädagogischen Fanarbeit noch deutlicher gemacht, außerdem werden aktuelle Angebote ankündigt und anschließend darüber berichtet.

Ebenso wird damit nochmals die Unabhängigkeit des Fanprojekts als e.V. und Träger der freien Jugendhilfe gegenüber allen anderen Institutionen rund um das Leben der Fans in Leverkusen klargestellt. Ebenso sollen sich alle Bayer 04-Fans auf der Homepage wiedererkennen und wohlfühlen, daher freut man sich in Zukunft auch über jede Anregung und aktive Unterstützung.