Mönchengladbach - Keine guten Nachrichten gab es nach der Vormittagseinheit am Mittwoch im Borussia-Park. Marco Reus ging zwar mit auf den Platz, musste das Training aber wegen Adduktorenproblemen abbrechen.

Nach Absprache zwischen Borussias Mannschaftsarzt, Dr. Stefan Hertl und Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, flog Reus noch am Mittwoch nach München, um sich dort von Müller-Wohlfahrt untersuchen zu lassen. Am Donnerstag wird der 22-Jährige nach Mönchengladbach zurückkehren.

Reus ist aber nicht der einzige Borusse, der Beschwerden hat. Oscar Wendt klagte nach der Einheit über Knieprobleme und wird deshalb ebenso wenig am Nachmittagstraining teilnehmen wie Thorben Marx, der wegen einer leichten Innenbanddehnung heute gar nicht trainieren konnte.

Gleiches gilt für ' target='_self' class='normalred'>Mike Hanke, der wegen eines grippalen Infekts am Mittwoch zuhause blieb. Amin Younes kehrte verletzt von der Länderspielreise mit der deutschen U-19-Nationalmannschaft zurück und wird wegen einer Blessur am Schambein eine etwas längere Zwangspause einlegen müssen.