München - Trotz der 7:0-Gala gegen Shakhtar Donetsk hat der FC Bayern München zwei Wermutstropfen hinnehmen müssen: Arjen Robben und Franck Ribery mussten verletzungsbedingt vorzeitig ausgewechselt werden.

Damit sind die beiden starken Flügelspieler vom FC Bayern fraglich für die kommende Partie gegen den SV Werder Bremen in der Bundesliga. Bereits in der 19. Minute musste Arjen Robben aufgrund eines eingeklemmten Nervs ausgwechselt werden. Für ihn schickte Pep Guardiola Sebastian Rode auf den Platz.

Und auch Franck Ribery musste frühzeitig ausgewechselt werden. Allerdings hofft der Franzose trotz seiner Verletzung auf einen Einsatz für Bayern München beim SV Werder Bremen. "Es ist nicht so schlimm, irgendetwas am Sprunggelenk", sagte er nach dem 7:0 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Shakhtar Donetsk.Trainer Pep Guardiola hatte Ribery in der 59. Minute vom Feld genommen und Juan Bernat eingewechselt.

Mannschaftskollege Sebastian Rode wünscht seinen Teamkollegen via Twitter bereits gute Besserung, um den Erfolg beim FC Bayern München auch in den kommenden Wochen vorsetzen zu können.