Borussia Mönchengladbach muss zum Saisonstart voraussichtlich ohne Filip Daems auskommen. Der VfL-Kapitän zog sich am Donnerstag im Trainingslager in Saalfelden eine Knieverletzung zu.

Es passierte beim Nachmittagstraining. Filip Daems prallte in einem Zweikampf mit Raul Bobadilla zusammen, der Argentinier stürzte unglücklich auf das Standbein des Belgiers, der blieb verletzt am Boden liegen und musste das Training abbrechen.

"Glück im Unglück"

Mit Teammanager Steffen Korell und Mannschaftsarzt Dr. Jens Kühlmorgen fuhr Daems dann ins Krankenhaus ins benachbarte Zell am See, wo bei einer Kernspintomographie ein Innenbandteilriss im rechten Knie diagnostiziert wurde.

"So eine Verletzung ist natürlich immer eine dumme, ärgerliche Sache", sagte Daems nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus. "Aber ich hatte noch Glück im Unglück und bin froh, dass nicht mehr passiert ist." Daems wird bei der Mannschaft in Saalfelden bleiben und dort von der medizinischen Abteilung des VfL behandelt. Die nächsten Wochen werden ganz sicher ohne ihn laufen.

"Wir haben den Saisonstart für ihn noch nicht ganz abgeschrieben", so Trainer Michael Frontzeck, "aber eng wird es damit ganz sicher".