Freiburg - Der Sport-Club Freiburg hat den knappen 2:1-Pokalerfolg bei Victoria Hamburg teuer erkauft. Jan Rosenthal musste mit einer Knieverletzung bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden und auch Außenverteidiger Mensur Mujdza droht eine längere Pause, bei ihm besteht der Verdacht auf einen Fußbruch.

Daniel Caligiuri, der am Donnerstag einen Bänderriss erlitten hat, musste die Reise nach Hamburg im Vorfeld ebenso absagen wie die angeschlagenen Ezequiel Calvente und Johannes Flum.

Mujdza und Rosenthal drohen längere Pausen



Bei Mujdza, der in der vergangenen Spielzeit bereits lange Zeit mit einem Mittelfußbruch ausgefallen ist, bestehe der Verdacht, dass wieder Etwas im Fuß gebrochen sei, sagte SC-Trainer Christian Streich nach dem Spiel in Hamburg.

Mittelfeldspieler Jan Rosenthal verdrehte sich ohne Einwirkung eines Gegners das Knie und musste bereits nach 27 Minuten ausgewechselt werden. Eine genauere Diagnose steht bei beiden Spielern noch aus.

"Worst Case" für Freiburg



"Diese Verletzungen heute bereiten mir natürlich wahnsinnige Sorgen, wenn tatsächlich der 'Worst Case' eintreten sollte", sagte Streich im Hinblick auf den Saisonstart am kommenden Samstag gegen Mainz 05. "So etwas ist für einen Klub wie unseren SC Freiburg natürlich eine Katastrophe. Das müssen wir nun versuchen zu kompensieren."