Hannover 96 hat nach dem 0:4 bei Bayer Leverkusen und wenige Tage vor dem Pokalfight auf Schalke wenig Grund zur Freude.

Gleich 15 Sorgenkinder füllen die ellenlange Lazarettliste.

Zu den Verletzten und vielen Erkrankten - mit Szabolcs Huszti, Jiri Stajner und Bastian Schulz standen gleich drei letzte Grippeopfer sogar auf dem Rasen der BayArena - gesellten sich auch Valérien Ismaël (mit Knieproblemen nach 19 Minuten raus) und Jan Schlaudraff (55. ausgewechselt).

Mehrere Wochen Pause?

Die Erstdiagnose beim Kreativspieler Schlaudraff lässt nichts Gutes für die nächsten Wochen erhoffen. Es besteht Verdacht auf einen Schaden am Außenmeniskus im linken Knie. Sollte sich dieses bestätigen, würde "Schlaufi" einige Wochen pausieren müssen.