München - Ein einziger Punkt liegt zwischen dem Vierten und dem Achten, und selbst bis zum Elften sind es nur vier Zähler: Im Rennen um Europa ist alles offen. Trainer-Urgestein Klaus Toppmöller (zum Interview) hat seine Abschlusstabelle schon durchgerechnet (zum Tabellenrechner): "Ich glaube, dass Schalke auf Platz 4 landet, Frankfurt auf Rang 5 und der HSV auf Platz 6." Am Wochenende stehen richtungweisende Partien im Rennen um Europa an. bundesliga.de beleuchtet die Lage in Schalke, Mainz.und bei den Frankfurtern, die bereits unter der Woche einen Erfolg feierten.

Den Poker um den Erfolgscoach entschied die Eintracht für sich: Armin Veh bleibt. "Einfach überragend", jubilierte Mittelfeldspieler Alexander Meier in der "Frankfurter Rundschau": "Die ganze Mannschaft hat es gehofft, das ist das Beste, was dem Verein passieren konnte." Auch ein neuer Hauptsponsor (Fiat) ist da - durch die neue Euphorie soll die Negativserie endlich ein Ende haben. Mithelfen muss dabei Urgestein Oka Nikolov, 38 Jahre jung und nach Kevin Trapps Verletzung wieder einmal gefordert (Diashow: Diese Konkurrenten hat Nikolov überlebt). "Wahrscheinlich werde ich aufgeregt sein" - in Fürth bestreitet Nikolov sein 222. Bundesliga-Spiel.

Schalke hofft auf Marica - Mainz gegen Bremen



Auch die punktgleichen Schalker (zu den Formchecks aller Bundesligisten) treten gegen einen Abstiegskandidaten an. Nach dem bitteren 0:3 in Nürnberg, bei dem die Offensive ohne Torjäger Klaas-Jan Huntelaar Chance um Chance verballerte, soll es gegen 1899 Hoffenheim der wieder genesene Ciprian Marica richten. "Ich hoffe, dass ich wieder dabei bin", sagte der Rumäne. Fragezeichen gibt es auch noch bei zwei Leistungsträgern: Julian Draxler (Verdacht auf Gehirnerschütterung) und Benedikt Höwedes (Muskelverhärtung) sind nach dem ersten Match gegen Kasachstan schon vorzeitig nach Gelsenkirchen zurückgekehrt.

Pünktchen für Pünktchen nach Europa? Nur einen Zähler hinter Frankfurt und Schalke liegt Mainz, das in den letzten sechs Spielen fünf Mal unentschieden spielte. Die Leistung beim 0:0 in Hoffenheim war allerdings definitv zu wenig für höhere Ansprüche. "Wir fangen nicht an zu rechnen", sagt deshalb auch Nicolai Müller im bundesliga-de-Interview. Aber: Platz 4 und damit die CL-Quali ist nah und Mainz hat von allen Europacup-Aspiranten das beste Torverhältnis (+4). Die Rheinhessen, offiziell ohne Zielsetzung für Europa, haben kriselnde Bremer zu Gast.

So ist die Lage in Gladbach, Freiburg, Hamburg, Hannover und Nürnberg