Vedad Ibisevic ist der Matchwinner der Hertha im Spiel beim 1. FC Köln - © imago / Jan Huebner
Vedad Ibisevic ist der Matchwinner der Hertha im Spiel beim 1. FC Köln - © imago / Jan Huebner
Bundesliga

Ibisevic: "Wir drehen ganz sicher nicht durch"

Köln - Im sechsten Anlauf hat Hertha BSC den ersten Sieg im Jahr 2016 feiern können. Die Berliner gewannen verdient mit 1:0 beim 1. FC Köln und haben damit Platz 3 in der Tabelle unabhängig von den anderen Resultaten des 23. Spieltags verteidigt. Vedad Ibisevic war mit seinem goldenen Tor kurz vor der Halbzeit der Matchwinner in Köln. Nach der Partie stand der 31 Jahre alte Stürmer bundesliga.de im Interview Rede und Antwort.

"Wir spielen guten Fußball"

bundesliga.de: Vedad Ibisevic, die Hertha hat nach dem 1:0-Sieg in Köln 39 Punkte auf dem Konto. Nehmen Sie Glückwünsche zum Klassenerhalt an?

Vedad Ibisevic: Ja, warum nicht. Vielen Dank.

bundesliga.de: Die Mannschaft hat mit dem Erfolg ihren 3. Platz zementiert ...

Ibisevic: Zementiert? Das sieht, glaube ich, anders aus. Aber es ist im Endeffekt auch egal. Für uns war wichtig, heute aus Köln die drei Punkte mitzunehmen, weil wir auch einfach wieder Selbstvertrauen brauchten für die nächsten Spiele.

bundesliga.de: Hertha hat in der ersten Halbzeit einen richtig dominanten Fußball gespielt, hatte viel Ballbesitz, das Zweikampfverhalten war stark. Was hat den Ausschlag für Hertha gegeben?

Ibisevic: All das, was Sie aufgezählt haben, zeichnet uns in dieser Saison aus. Wir spielen auch einen guten Fußball und haben viel Ballbesitz. Am Ende der Partie war es nicht einfach, weil Köln viel Druck ausgeübt hat. Aber wir freuen uns jetzt erst einmal über den Sieg.

"Köln ist diese Saison einer meiner Lieblingsgegner"

bundesliga.de: Hertha steht auf Platz 3. Ist die Truppe jetzt schon eine Spitzenmannschaft oder erst dann, wenn sie die Leistung der ersten 45 Minuten in Köln auch über 90 Minuten zeigt?

Ibisevic: Das ist eine Frage für die Fußballexperten. Und so einer bin ich noch nicht.

bundesliga.de: Bisher haben Sie in dieser Saison immer doppelt getroffen. Warum ist die Serie gerissen?

Ibisevic: Wir hatten uns den zweiten Treffer vorgenommen, ihn aber in der zweiten Halbzeit verpasst. Am Ende wollten wir nur noch den Sieg nach Hause bringen und haben das auch zum Glück geschafft.

- © gettyimages / Dennis Grombkowski/Bongarts