19.05. 18:30
23.05. 18:30
- © /
- © /
bundesliga

VBL Open by bevestor: Vize-Meister und bekannte Gesichter meistern die Playoffs

whatsappmailcopy-link

Aus 128 mach 16: In den Playoffs zu den VBL Open by bevestor wurde zwei Tage kräftig ausgesiebt. Am Ende komplettieren ganze zehn bekannte Gesichter aus der VBL Club Championship by bevestor, der Vize-Meister der Vorsaison und einige Newcomer das insgesamt 32 Spieler große Teilnehmerfeld für das VBL Grand Final by bevestor. Unser Rundblick:

Aufgeteilt auf die Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X/S traten bei den Playoffs zur deutschen Einzelmeisterschaft jeweils 64 Spieler im sogenannten Swiss-Modus gegeneinander an. Die erste der fünf Runden wurde zufällig ausgelost, danach trafen die Spieler Runde für Runde auf Teilnehmer mit der gleichen Sieg/Niederlagen-Bilanz.

Quartett mit 5-0 Bilanz - Nur "SVW_Chaser" hält die Form

Der Effekt: Einige namhafte Spieler wie der amtierende FIFA-Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous (Bilanz: 2-3) kamen nicht nur gehörig ins Schwitzen, sondern schieden bereits vor der Double Elimination-Phase am zweiten Playoff-Tag aus. Ein ähnliches Schicksal erlitten der zunächst mit zwei Siegen gestartete Koray "Kkoray_" Kücükgünar vom VfL Bochum 1848 und Youngster Fabrice „whiteezz05“ Weiß (TSG Hoffenheim).

Eine perfekte Bilanz von fünf Siegen wiesen Lenard "xLennyyy" Peters (Sieger des NGU Community Cup auf der Xbox), Sascha "FSVsahex" Hendel und die PlayStation-Spieler Jamie "SVW_Chaser" Bartel und Lukas "AbInDenUrlaubVBL" Wolff auf. "SVW_Chaser hat mich überzeugt. Wenn er dieses Level halten kann, sehen wir ihn im Grand Final", sagte der amtierende Einzelmeister Umut "RBLZ_Umut" Gültekin auf seiner Watchparty.

Jeweils 32 Spieler pro Konsole blieben nach der Swiss Round übrig und kämpften um die letzten 16 Tickets für das Final-Event am 5./6. Juni in der XPOST (Köln). Und die Prognose von "RBLZ_Umut" bewahrheitete sich: Zwar wurde der Siegeszug von "SVW_Chaser" von Johannes "Hannesss777" Empl (1:1/1:3) kurzzeitig gestoppt. Im Lower Bracket fuhr der Akademiespieler des SV Werder Bremen jedoch vier weitere Siege nach Hin- und Rückspiel ein und warf dabei seine Teamkollegen Max Julius "Diviners" Gröne (0:1/3:1) und Berkay "SVW BerkayLion" Demirci (0:2/5:2 n.E.) aus den Playoffs.

Dominanter "DullenMIKE" - Ex-Meister vergibt zwei Matchbälle

Im Upper Bracket der PlayStation-Spieler gaben vor allem Serhat "Serhatino" Öztürk (FC Schalke 04), der in allen sechs Einzelpartien der Double Elimination-Phase unbesiegt (4-2-0) blieb, und Antonio "AntonioRadelja" Radelja vom 1. FC Nürnberg den Ton an. Für eine Überraschung sorgte der Premieren-Einzug von Haci Umut Saracoglu ins VBL Grand Final, während Leroy "Leroy_1892" Richter aus dem VBL CC-Kader von Hertha BSC zum zweiten Mal nach 2020 um den Titel kämpfen wird.

Bei den Xbox-Spielern richteten sich die meisten Augen auf Dylan "DullenMIKE" Neuhausen. Durch sechs Siegen in sechs Partien bei einem Torverhältnis von 18:4 überzeugte der unterlegene Finalist der Vorsaison auf der ganzen Linie. Ungeheure Nervenstärke bewies Cedric "Lob Cedi" Ginther, der sich mit drei gewonnenen Elfmeterschießen den Weg durch das Upper Bracket bahnte. In einem ebenso spannenden Match der dritten Gewinnerrunde behielt Marcel "DonChap28" Deutscher gegen Yannic "Yannic0109" Bederke mit 3:1 nach Hin- und Rückspiel die Oberhand.

Auch seinen zweiten Matchball im Lower Bracket konnte der frühere VBL-Einzelmeister im Trikot des FC Augsburg nicht nutzen. Nach einer 1:3-Hinspiel-Niederlage gegen Fabio "H96_Fabio" Immerthal (Hannover 96) reichte die Aufholjagd im zweiten Duell (3:2) nicht. Bis zum Schluss um ihr Final-Ticket bangen, aber schlussendlich jubeln durfte mit Tim "TheStrxngeR" Katnawatos (1. FC Köln) der VBL-Einzelmeister der Saison 2017/18 als auch Levy Finn "levyfinn" Rieck. Letzterer musste auf Grund von Internetproblemen im laufe des Sonntags in die Wohnung seines Trainers Markus "MoegoGaming" Kunze ausweichen. Dort marschierte der 21-Jährige von Sieg zu Sieg und krönte sein starkes Jahr im Team-Wettbewerb (Halbfinale mit dem F.C. Hansa Rostock) nunmehr mit der Teilnahme am Finale der Einzelmeisterschaft.