Köln - Der 18-jährige Kai Hense aus Overath ist einer der Qualifikanten für das Final-Turnier der TAG HEUER virtuellen Bundesliga. Mit einer makellosen Bilanz von 90 Siegen aus 90 Spielen hat er sich über die Plattform PS4 im Dezember qualifiziert. Im Interview spricht Hense über sein Spitzenduo, seine Lieblingstricks und sein Team für das Finale.

EA SPORTS: Du bist in der VBL mit Bayer 04 Leverkusen an den Start gegangen. Warum hast Du dieses Team ausgewählt?

Kai Hense: Bayer 04 Leverkusen ist bestens geeignet für den VBL-Modus, da sie sich gut spielen lassen und viele verschiedene Spielertypen haben. Dadurch kann man die Formation in schwierigen Situationen leicht umstellen.

EA SPORTS: Welche Taktik hast Du im Spiel gewählt?

Kai Hense: Ich habe häufig mit einem 4-2-3-1 gespielt, sodass ich gut in der Defensive stand, aber auch mein Spiel mit viel Ballbesitz aufziehen konnte.

"Tah hat alles abgeräumt"

EA SPORTS: Gab es Spieler in deinem Team, die besonders wichtig waren?

Kai Hense: Jonathan Tah und Kevin Volland waren die wichtigsten Spieler meiner Mannschaft. Während Tah hinten alles durch seine körperliche Stärke abgeräumt hat, knipste Volland vorne wie eine Maschine.

EA SPORTS: Gibt es einen bestimmten Trick, den Du im Spieler häufig nutzt?

Kai Hense: Es ist meiner Meinung nach sehr wichtig, im Spiel mit den sogenannten "Skillmoves" zu arbeiten, da man sich viel Raum verschaffen und sein Spiel variabler gestalten kann. Das L2-R2 Dribbling und auch der Übersteiger waren hierfür oft die Erfolgsrezepte.

EA SPORTS: Schnelles Spiel nach vorne oder Ballkontrolle – wie gehst Du deine Partien an?

Kai Hense: Das variiere ich gegnerabhängig. Wenn man nicht die Kontrolle über das Spielgeschehen hat, sollte man besser defensiver agieren und auf schnelles Umschaltspiel setzten.

"Neuer, Gustavo und Reus sind gesetzt"

EA SPORTS: Das VBL-Finale wird erstmals im Ultimate Team Modus gespielt. Hast Du Dir schon Gedanken über deine Mannschaft gemacht? Gibt es Spieler, die auf jeden Fall gesetzt sind?

Kai Hense: Mein Grundgerüst steht: Manuel Neuer, Luiz Gustavo und Marco Reus sind auf jeden Fall gesetzt. Diese Spieler sind die Unterschiedsspieler meines Teams.

EA SPORTS: Welche Chancen rechnest du dir für das Finale aus?

Kai Hense: Ich rechne mir durchaus Chancen aus, weit zu kommen. Dieses Jahr sind nur 19 weitere Konkurrenten dabei. Viel wird von der Tagesform der einzelnen Spieler abhängen und auch das Quäntchen Glück darf nicht fehlen. Mein persönlicher Favorit auf den Titelgewinn ist übrigens mein guter Freund Timo Siep vom VfL Wolfsburg.