Dortmund – Das Ziel für die 20 besten FIFA-Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz steht fest: Das Finale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga wird in dieser Saison im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ausgetragen.

Die entscheidenden Spiele der fünften VBL-Saison finden am 15. und 16. April (Oster-Wochenende) statt. In vier 5er-Gruppen (je zwei Gruppen auf Xbox One und PlayStation 4) müssen die Spieler mindestens Platz 3 erreichen, um sich für den weiteren Turnierverlauf zu qualifizieren. Gespielt wird dabei, wie bereits bei den vier Live-Qualifikationsturnieren, erstmals in FIFA 17 Ultimate Team.

Das Deutsche Fußballmuseum wurde am 23. Oktober 2015 in Dortmund eröffnet. Zurzeit sorgen rund 1.600 Exponate der modernen Ausstellung für eine faszinierende Reise in die Fußballgeschichte. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website und auf Facebook

Das Preisgeld der VBL wurde im Vergleich zur Vorsaison noch einmal erhöht und zu einem Preispool für die besten vier Spieler umgestaltet. Während sich der Sieger neben der offiziellen Trophäe über 15.000 € freuen darf, nimmt Platz 2 5.000 € mit nach Hause. Platz 3 und 4 erhalten darüber hinaus je 2.500 €. Doch das ist nicht alles.

Zwei Wildcards für Madrid

Zusätzlich zu den Geldpreisen erhalten Sieger und Finalist der VBL je eine Wildcard für den zweiten EU Regional Qualifier der Ultimate Team Championship in Madrid und können sich somit auf europäischer Ebene mit internationalen Topspielern messen. 

Neben Titelverteidiger Daniel Butenko sind bereits sechs weitere Spieler über den Online-Spielmodus, der von Oktober bis Dezember 2016 in FIFA 17 verfügbar war, für das Finalturnier qualifiziert. Außerdem konnte sich Savas Destanoglu eine Wildcard im Rahmen eines Einladungsturniers von TAG Heuer sichern.

Weitere Startplätze werden im Rahmen von vier Live-Qualifikationsturnieren vergeben. Die Anmeldung ist geöffnet und hier möglich. Das erste Turnier findet am 18. März in München statt.