Die VBL Club Championship bleibt spannend - © /
Die VBL Club Championship bleibt spannend - © /
2. Bundesliga, bundesliga

VBL Club Championship: Rostock lässt Punkte liegen, Verfolgungsjagd im Süd-Osten

whatsappmailcopy-link

Die Zweitplatzierten in beiden Divisionen verringern den Abstand zur Spitze - Spannung garantiert! Im Nord-Westen klettert der FC Schalke 04 die Tabelle hoch, im Süd-Osten schafft die SpVgg Greuther Fürth den “Speed-Run”. Die VBL Club Championship hielt am vergangenen Dienstag und Mittwoch wieder maximale Spannung für uns bereit. Hier ist unser Rundblick:

Division Nord-West

Lage der Liga

Der Tabellenführer lässt Punkte liegen und der FC Schalke 04 klettert die Tabelle hoch! Das Verfolgerfeld rückt derweil noch enger zusammen: Der 1. FC Köln und der FC St. Pauli fahren jeweils drei Punkte ein und verweilen nun beide mit vier Punkten Abstand auf den F.C. Hansa Rostock. Großes Lob vom Doktor: Das Duell zwischen dem FC Schalke 04 und dem Hamburger SV (1:1; 0:0; 2:1) beschrieb Kommentator Erhan “Dr. Erhano” Kayman als das “beste Spiel der Saison”.

Performance des Tages

Im Twitch-Chat schrieb ein User: "Bisso und Eren sind wie Marcelinho und Pantelić". Das trifft es recht passend, denn die Leistung, die die beiden Herthaner spielerisch auf den virtuellen Platz brachten, war schlicht und einfach sehr gut. Als Vorletzter in der Tabelle musste Hertha BSC performen, um Schritte nach oben zu machen. Bei der Niederlage gegen Hannover 96 (2:0; 1:2; 2:3) war es die Leistung im 2v2, die Hoffnung auf mehr machte. Zwar ging der Spieltag noch verloren, doch die Topform im 2v2 behielten die Berliner bei: Gegen den VfL Wolfsburg überzeugten Tom “Biss0__23” Bismark und Eren “ErenPyrz030” Poyrau auf allen Ebenen und siegten mit 3:1 gegen den Zweitplatzierten. Der 18. Spieltag ging schließlich nach zwei Spielen durch einen “Speed-Run” an die Hertha. Starke Leistung!

Überraschung des Tages

Der F.C. Hansa Rostock steht zurecht ganz oben in der Tabelle. So gut wie jede Woche liefert Hansa ab - und genau darum ist es für uns die “Überraschung des Tages”, wenn Rostock mal verliert. Kurz und knapp: Der VfL Wolfsburg war am 19. Spieltag einfach die bessere Mannschaft. Schon im 2v2 zeichnete sich ab, dass es ein spannendes Duell werden sollte: Fabio “WOB_Fabio” Immerthal und Bastian “Pipe Crew” Rupsch spielten frei auf und siegten verdient mit 2:1. Rostocks frisch gekürter “Top Performer der Hinrunde” Levy Finn “levyfinn” Rieck unterlag Wolfsburgs Fabio im anschließenden Duell deutlich mit 1:6. Fabio, der selbst als Kandidat zum “Top Performer” nominiert war, brachte damit die drei Punkte per “Speed-Run” nach Wolfsburg.

Tor des Tages

Im Nord-Duell zwischen dem FC St. Pauli und dem SV Werder Bremen war es der 1:1-Ausgleichstreffer für die “Kiezkicker”, den wir als schönstes Tor des Tages deklariert haben. Berkay “BerkayLion” Demirci setzt mit dem Ex-Bremer Eggestein aus 25 Metern zum Effet-Fernschuss ins lange Eck an - und dieser sitzt perfekt. Das Tor könnt Ihr hier sehen.

Division Süd-Ost

Lage der Liga

Da RB Leipzig seine Spieltage 17 und 18 bereits in der vergangenen Woche absolvierte, war klar, dass das noch enger gewordene Verfolgerfeld die Chance haben würde, den Abstand auf die Spitze zu verkürzen. Zwischen Eintracht Frankfurt (Niederlage gegen Regensburg, Sieg gegen Nürnberg), dem FC Augsburg (Niederlage gegen Karlsruhe, Sieg gegen Darmstadt) und dem Karlsruher SC (Sieg gegen Augsburg, Niederlage gegen Fürth) gab es jedoch keine Verschiebungen und so behielten alle drei Clubs ihre Plätze zwei bis vier.

Performance des Tages

Nach der 1:3-Niederlage im 2v2 gegen den FC Augsburg musste Khalid “Khalid” Gürel im Einzelspiel gegen Haci Umut “HaciUmut23” Saracoglu ein Zeichen setzen, um eine potenzielle Niederlage für den Karlsruher SC nach zwei Einzelspielen abzuwenden. Am Ende siegte der Neuzugang aus Wolfsburg glasklar: Das 1v1 gegen Haci Umut endete mit 4:0. Mit diesem Kantersieg im Rücken wendeten die Karlsruher das Momentum, gewannen auch das dritte Einzelspiel und beanspruchten die drei Punkte für sich.

Überraschung des Tages

Am Mittwoch erwartete die SpVgg Greuther Fürth mit dem 1. FC Heidenheim 1846 und dem Karlsruher SC zwei Clubs in guter Form. Das Kleeblatt, vor dem Start des Spieltags nur auf Platz zehn, überzeugte dennoch und schaffte es als einziges Team der Division Süd-Ost, zwei von zwei Spieltagen für sich zu entscheiden. Gegen Heidenheim (2:3; 3:2; 1:2) und den KSC (2:2; 4:3; 3:0) bewiesen Sebastian “El Fenomeno “ Galic und Leon “XLeon1903X” Lödel eindrucksvoll, dass sie zurecht einen Anspruch auf die oberen Tabellenplätze stellen können.

Tor des Tages

Frankfurts Aymane “AYMANE” Mokallik, marokkanischer eNationalspieler, ging im “Featured Match” gegen den 1. FC Nürnberg früh in Führung. In seinem 1v1 gegen Daniel “Bubu” Butenko bescherte Aymane der Eintracht mit Lucas Alario einen wunderschön herausgespielten Treffer und besiegelte mit zwei weiteren Toren den Spieltagssieg. Hier könnt ihr das Tor sehen.

Alle Ergebnisse und Begegnungen der VBL Club Championship sind hier zu finden. Die nächsten Spieltage finden am 31. Januar und 01. Februar statt.