Hamburg - Der Hamburger SV hat auch sein zweites Spiel im Jahr 2011 gewonnen. Die Mannschaft von Armin Veh schlug am Samstagnachmittag in der Imtech Arena Ajax Amsterdam mit 4:2 (3:0).

Gefeierter Mann auf Seiten der "Rothosen" war Ruud van Nistelrooy, der drei Treffer zum Erfolg des HSV beitrug (1./37./75.). David Jarolim steuerte ebenfalls einen Treffer bei. Für die Gäste aus den Niederlanden erzielte Suarez einen Doppelpack (60./61.).

Frühe Führung für den HSV

Einen Tag nach dem fünftägigen Traininglager in Dubai wollte Armin Veh gegen Ajax Amsterdam weitestgehend die Elf testen, die auch beim Rückrundenauftakt in einer Woche gegen Schalke 04 beginnen soll, mit einer Überraschung: In der Innenverteidigung stellte der Coach Gojko Kacar auf, um seine Stärken auf der ungewohnten Position zu testen. Im Sturm bekam Änis Ben-Hatira nach starken Eindrücken in den letzten Tagen und im Testspiel gegen A-Wasl den Vorzug vor Paolo Guerrero.

Die "Rothosen" wollten ihren Fans beim ersten Heimspiel des neuen Jahres etwas bieten. Zumindest begannen sie wie die Feuerwehr. Nach wenigen Sekunden schnappte sich Eljero Elia kurz hinter der Mittellinie den Ball, lief bis zum Strafraum und scheiterte mit seinem Schuss nur knapp an Ajax-Torwart Verhoeven. Doch mit der anschließenden Ecke war es passiert. Einen Kopfball von Guy Demel konnte der Schlussmann nur nach vorne abwehren, Ruud van Nistelrooy war zur Stelle und stocherte das Leder geschickt über die Linie.

Ben-Hatira stark

Auch im weiteren Verlauf zeigte sich der HSV fitter und eingespielter als die Gäste. Ein wie aufgedreht spielende Änis Ben-Hatira hatte mit einem Fernschuss (26.) und mit dem Versuch eines Hebers (29.) weitere gute Chancen. Kurz darauf konnten sich die "Rothosen" einmal mehr bei Frank Rost bedanken, dass die Führung weiter bestand hatte. Zunächst lenkte er einen Schuss von Miralem Sulejmani zur Ecke, dann wehrte er aus kurzer Distanz er einen Schuss von Dario Cvitanich mit der Brust ab (30.).

Es folgte der nächste Aufritt von Ben-Hatira. Mit einem Zuckerpass bediente er den im Rücken gestarteten Ze Roberto. Dieser legte vor dem Tor noch einmal quer auf van Nistelrooy, der keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben (37.). Vor der Pause gelang sogar noch der dritte Treffer. Wieder ging ein Konter über Ben-Hatira. David Jarolim und van Nistelrooy spielten im Strafraum einen feinen Doppelpass und der Tscheche schloss zum 3:0-Pausenstand ab (44.).

Viele Wechsel nach der Pause

In der Halbzeit wechselten beide Trainer munter durch. Durch den vielen Wechsel litt der Spielfluss auf beiden Seiten zunächst deutlich. Die erste Chance in der zweiten Hälfte besaß Guerrero in der 53. Minute mit einem Schuss aus 12 Metern (53.). 30 Minuten vor dem Ende nahm die Partie jedoch noch einmal an Fahrt auf. Innerhalb von zwei Minuten kam Amsterdam durch zwei Tore von Luis Suarez (60./61.) auf 2:3 heran.

Doch der HSV ließ sich diesmal, anders als noch in der Bundesliga-Hinrunde, nicht aus der Ruhe bringen. Mit weiteren Wechseln verlor das Spiel zwar zunehmend an Tempo. Hamburg jedoch nicht die Kontrolle. Mit seinem dritten Treffer an diesem Tag sorgte Ruud van Nistelrooy schließlich für dei Entscheidung. Trochowski mit einem tollen Pass über die Ajax-Defensive hinweg und da die Fahne des Schiedsrichterassistenten unten blieb, hatte van Nistelrooy freie Bahn und konnte ohne Probleme zum 4:2 einschieben.

Hamburger SV: Rost - Demel (78. Rincon), Westermann (89. Besic), Kacar, Aogo (89. Pressel) - Jarolim (46. Jansen), Ze Roberto (78. Tesche) - Elia (62. Trochowski), Pitroipa (46. Guerrero/78. Choupo-Moting), Ben-Hatira (62. Torun) - van Nistelrooy

Ajax Amsterdam: Verhoeven - Silva (46. Blind), Vertonghen, Alderweireld (46.Ooijer), Emanuelson - Lindgren (61. Oleguer), de Jong, Anita - Sulejmani (54. Özbiliz), Cvitanich (46. Ebecilio), Suarez

Tore: 1:0 van Nistelrooy (01.), 2:0 van Nistelrooy (37.), 3:0 Jarolim (44.), 3:1 Suarez (60.), 3:2 Suarez (61.), 4:2 van Nistelrooy (75.)