München - Als Louis van Gaal im Sommer 2010 auf dem Münchner Rathausbalkon als selbsternanntes "Feierbiest" für Schlagzeilen sorgte, waren noch alle voll des Lobes über die Arbeit des Niederländers. Am 10. April 2011 gehörte auch die Ära van Gaal bei Bayern München der Vergangenheit an.

Zum einen sahen die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters die sportlichen Ziele massiv in Gefahr. Viel schlimmer aber wog, dass sich van Gaal mit seiner sturen und knorrigen Art verstärkt Ärger mit der Führungsebene eingehandelt hatte.

Letztendlich musste auch der 59-Jährige erkennen, dass es beim FC Bayern nicht zielführend ist, sich mit Präsident Uli Hoeneß anzulegen und ständig Alleingänge anzustrengen. Van Gaal hat sein Spiel beim FC Bayern um "Tod oder Gladiolen", wie er vor wichtigen Partien stets zu sagen pflegte, deshalb wenig überraschend verloren.


|Spieler| |Torjäger| |Entdeckung| |Rückkehrer| |Fehlschuss| |Rote Karte| |Überraschung| |Boygroup| |Legionär| |Abschied| |Trennung|