VfB-Sportdirektor Horst Heldt dementierte am Donnerstag (5. Februar) ein in den Medien kolportiertes Interesse des VfB Stuttgart an Mark van Bommel vom FC Bayern München.

"Das ist kein Thema. Ich beteilige mich ungern an solchen Diskussionen, weil dabei auch immer die Gefahr besteht, dass man etwas Negatives über einen Spieler sagt, der nicht im Interesse steht. Ohne die Qualitäten eines Mark van Bommel in Frage zu stellen, kann ich sagen, dass er nicht unserem Beuteschema entspricht", sagte Heldt.

"Wir haben auf dieser Position junge Spieler wie Sami Khedira, Sebastian Rudy oder Patrick Funk und mit Pavel Pardo einen Spieler ähnlichen Alters wie van Bommel gerade erst abgegeben. Dann hätten wir auch ihn behalten können."