Am Dienstagabend gab die USA als eine der letzten Mannschaften ihren vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft vom 11. Juni bis 11. Juli in Südafrika bekannt. Mit an Bord sind auch drei Spieler, die in der Bundesliga ihr Geld verdienen.

Nationalcoach Bob Bradley nominierte seinen Sohn Michael Bradley (Borussia Mönchengladbach), Steve Cherundolo (Hannover 96) und Ricardo Clark (Eintracht Frankfurt). Dagegen fehlt Frankreich-Legionär Charlie Davies nach seinem schweren Autounfall.

Der 23-Jährige hatte im vergangenen Oktober Brüche am Bein, Ellbogen und im Gesichtsbereich bei einem Unfall erlitten und einige Tage auf der Intensivstation gelegen. Bei dem Unfall war eine Person ums Leben gekommen. Dem Angreifer war zunächst eine bis zu zwölfmonatige Pause prognostiziert worden, doch nach seinem Comeback beim französischen Erstligisten FC Sochaux Ende April hatte sich Davies Hoffnungen auf die WM gemacht.

Bei der WM trifft das US-Team in seinem Auftaktspiel in der Gruppe C am 12. Juni in Rustenberg auf England. Weitere Gegner der Mannschaft um Landon Donovan (Los Angeles Galaxy) und Clint Dempsey (FC Fulham) sind Algerien und Slowenien.

Das vorläufige WM-Aufgebot der USA:

Tor:
Brad Guzan (Aston Villa), Marcus Hahnemann (Wolverhampton Wanderers), Tim Howard (Everton)

Abwehr: Carlos Bocanegra (Stade Rennes), Jonathan Bornstein (Chivas USA), Steve Cherundolo (Hannover 96), Jay DeMerit (Watford), Clarence Goodson (IK Start), Chad Marshall (Columbus Crew), Oguchi Onyewu (AC Mailand), Heath Pearce (FC Dallas), Jonathan Spector (West Ham)

Mittelfeld: DaMarcus Beasley (Glasgow Rangers), Alejandro Bedoya (Orebro SK), Michael Bradley (Borussia Mönchengladbach), Ricardo Clark (Eintracht Frankfurt), Clint Dempsey (FC Fulham), Landon Donovan (Los Angeles Galaxy), Maurice Edu (Glasgow Rangers), Benny Feilhaber (AGF Aarhus), Stuart Holden (Bolton Wanderers), Sacha Kljestan (Chivas USA), Robbie Rogers (Columbus Crew), Jose Torres (Pachuca)

Angriff: Jozy Altidore (FC Villarreal), Edson Buddle (Los Angeles Galaxy), Brian Ching (Houston Dynamo), Robbie Findley (Real Salt Lake), Herculez Gomez (Puebla), Eddie Johnson (Aris Thessaloniki)