Köln - Ein Derby ist für jeden Fan immer etwas ganz besonderes. 28 jungen Anhängern von Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln wird das 57. Rheinderby der Bundesliga-Geschichte aber noch länger im Gedächtnis bleiben als den restlichen knapp 30.000 Zuschauern im Stadion. Auf Einladung des Leverkusener Kids-Clubs liefen jeweils 14 Kinder des Kids Clubs des 1. FC Köln und des Löwenclubs vor dem Spiel mit ihren Idolen in die BayArena ein.

"Das war eine ziemlich spontane Idee, die perfekt zum Jahresthema der Kids-Clubs passt", erklärt Bianka Schorn, die für den Löwenclub verantwortlich ist. Nachdem die Arbeit der Kids-Clubs in der Saison 2013/14 unter dem Motto "Lesen" und die Spielzeit 2014/15 im Zeichen von "Bewegung" stand, widmen sich die Kids-Clubs in der laufenden Saison dem Thema "Prävention".

Kreativ-Wettbewerb zum Rheinderby

Die Mitglieder des Löwenclubs setzten sich im Vorfeld der Partie kreativ mit dem Rheinderby auseinander. In Collagen, Zeichnungen oder kleinen Aufsätzen brachten die jungen Bayer-Fans Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Leverkusen und Köln zu Papier. "Da sind wirklich ganz tolle Sachen entstanden", so Schorn. Dementsprechend schwer fiel es den Verantwortlichen des Löwenclubs, aus den zahlreichen Einsendungen 14 Kinder auszuwählen, die sich den Traum vom Einlauf in die BayArena erfüllen konnten.

Auch beim FC war die Resonanz auf die Aktion riesig. "Das allein zeigt ja schon, dass die Kinder keine Berührungsängste untereinander haben", betont Marvin Steiner vom Kölner Kids-Club. 115 Anmeldungen verzeichnete der FC für die kurzfristig geplante Aktion. Per Losentscheid wurden die glücklichen 14 ausgewählt.

Gemeinsame Vorbereitung auf den Anpfiff

Vor der Partie kamen Leverkusener und Kölner Kinder in den Katakomben der BayArena zusammen und konnten sich ein wenig beschnuppern. Die Einen zogen sich ein Bayer-Trikot an, die Anderen das Heimtrikot des FC. Je näher der Anpfiff rückte, desto aufgeregter wurden die Kinder. Gut, dass es auch im Vorfeld einiges zu tun gab. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Kids-Clubs wurde die Choreografie durchgesprochen und geprobt, damit im Ernstfall auch nichts schief geht.

Um 15:29 Uhr war es dann so weit: Schiedsrichter Felix Zwayer führte die Mannschaften zum Rheinderby aufs Feld. Und die 28 jungen Fans der Kids-Clubs. Nach dem Anpfiff verfolgten die Kinder gemeinsam mit einem Elternteil das Spiel auf der Tribüne. Das Spiel ließ die FC-Fans ein Mal mehr jubeln, aber auch die Kids des Löwenclubs werden diesen Tag positiv in Erinnerung behalten. Trotz der 1:2-Niederlage.

Florian Reinecke