Bleibt er seinem Titel treu? Arjen Robben gilt als "BVB-Schreck" und ist immer für ein wichtiges Tor im Spiel gegen die Schwarz-Gelben gut
Bleibt er seinem Titel treu? Arjen Robben gilt als "BVB-Schreck" und ist immer für ein wichtiges Tor im Spiel gegen die Schwarz-Gelben gut

Unter Strom: Der Klassiker FCB gegen BVB im Halbfinale

Köln - FC Bayern München gegen Borussia Dortmund: Ein Duell, das immer große Emotionen und Hochspannung verspricht. Und als wäre nicht schon genug Brisanz in dem Klassiker, treffen die beiden Teams im Halbfinale des DFB-Pokals aufeinander. Das Team von Pep Guardiola will den Traum vom Triple weiter leben, für Trainer Jürgen Klopp ist es dagegen die letzte Chance auf einen Titel mit dem BVB.

Meisterschaft perfekt! Nächster Titel, bitte...

Zum achten Mal in der Geschichte des DFB-Pokals treffen die Münchner und die Dortmunder aufeinander. Es ist eine Partie, die die Massen elektrisiert! Alle schauen auf die Allianz-Arena, mit einer Frage: Wer fährt am 30. Mai zum Finale nach Berlin?

In sieben Partien gegen den BVB erzielte der Offensivspieler sieben Tore, unter anderem den Siegtreffer im Champions-League-Finale 2013. Neben Bastian Schweinsteiger stand im Spiel gegen Hertha BSC auch Javi Martinez wieder im Kader. Die Bayern sind also auch personell für den Showdown gerüstet.

Jürgen Klopp muss wie auch schon im Spiel gegen Eintracht Frankfurt auf den Keeper Roman Weidenfeller verzichten. Der 34-Jährige muss wegen einer Beckenprellung und eines Faserrisses pausieren. Dennoch bietet der BVB mit einem "Triple-Torwart" Paroli: Mitchell Langerak hat eine Hundertprozentquote gegen die Münchner. Sowohl in der Meistersaison 2010/11, im DFB-Pokal-Finale 2012 und beim Supercup 2014 stand der 26-Jährige zwischen den Pfosten. Außerdem wird Ex-Kapitän Sebastian Kehl nach überstandenem Rippenbruch wieder im Kader stehen. Auch ein Einsatz von Ilkay Gündogan (nach Rachenentzündung) und Kevin Großkreutz (nach Muskelbündelriss) ist möglich.

Von Patrick Eckholt