Dortmund - Die 0:1-Niederlage in der Europa League gegen den FC Sevilla bedeutet für den BVB einen Rückschlag nach den letzten Erfolgen. Am Selbstvertrauen aber hat sie nicht gekratzt. "Wir können es mit jedem Gegner aufnehmen", erklärt Shinji Kagawa exklusiv bei bundesliga.de mit Blick auf das Duell gegen die Bayern am Sonntag (ab 17 Uhr im Live-Ticker).

bundesliga.de: Shinji Kagawa, der BVB hat das Spiel gegen Sevilla im Griff gehabt und dennoch verloren. Eine sehr unglückliche Niederlage?

Shinji Kagawa: Es ist natürlich sehr ärgerlich, dass wir so guten Fußball gespielt und dann trotzdem 0:1 verloren haben. Über die gesamten 90 Minuten haben wir wieder sehr gut Fußball gespielt. Wir haben uns etliche gute Torchancen erarbeitet und hatten auch in Unterzahl die Möglichkeit, einen Treffer zu machen. Aber es bleibt jetzt nicht viel Zeit, sich darüber zu ärgern. Das Spiel gegen den FC Bayern steht schließlich schon kurz bevor.

bundesliga.de: War das größte Manko die mangelnde Chancenverwertung?

Kagawa: Uns hat diesmal die letzte Genauigkeit im Abschluss gefehlt. Das ist gerade in so einem Spiel ärgerlich, das man dominiert und in dem man dann trotzdem am Ende ohne Punkte dasteht. Ich hätte meine Chance in der zweiten Halbzeit auch nutzen müssen. Da wollte ich alles perfekt machen und habe nur den Pfosten getroffen. Das ärgert mich jetzt richtig!

bundesliga.de: Wie bewerten Sie den Platzverweis für Marcel Schmelzer wegen einer angeblichen Schwalbe?

Kagawa: Es war eine sehr unglückliche Entscheidung und für uns sehr hart. Aber es bringt uns nichts, jetzt noch darüber zu diskutieren. Wir können es nicht ändern und müssen nach vorne gucken.

bundesliga.de: Wie schätzen Sie jetzt die Chancen für den BVB in der Europa League ein?

Kagawa: Wir haben gegen Sevilla zunächst nicht mehr als nur ein Spiel verloren und noch ist alles offen. Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben und wir können es mit jedem Gegner aufnehmen. Aber wir müssen von Spiel zu Spiel denken. Jetzt warten zunächst die Aufgaben in der Bundesliga, wo wir unseren guten Lauf unbedingt fortsetzen wollen. Und dann beschäftigen wir uns weiter mit der Europa League.

bundesliga.de: Hat das Spiel gegen Sevilla mit Blick auf das Duell gegen die Bayern am Sonntag vielleicht zu viel Kraft gekostet? Oder ist das Selbstvertrauen immer noch groß genug?

Kagawa: Dass wir jetzt so viele Spiele hatten, darf für uns überhaupt keine Ausrede sein. Es gibt keinen Grund, jetzt zu sagen, wir können nicht mehr. Und unser Selbstvertrauen ist ungebrochen. Es ist noch komplett da - wie gesagt, wir können es absolut mit jedem Gegner aufnehmen und das wollen wir auch beweisen. Und deswegen werden wir jetzt bis Sonntag auch nur noch an das Spiel gegen die Bayern denken.

bundesliga.de: Also ab sofort volle Konzentration auf die Bundesliga?

Kagawa: Es gibt keine Zeit, sich großartig Gedanken zu machen und noch lange über die Niederlage zu ärgern. Wir wollen gegen die Bayern wieder Vollgas geben. Wir müssen und werden jetzt versuchen, den ganzen Frust und den ganzen Ärger über die Niederlage gegen Sevilla in das nächste Spiel am Sonntag hineinzupacken.

Das Gespräch führte Dietmar Nolte