Am Samstag tritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Budapest gegen Ungarn an - ohne Dortmunder Beteiligung. Bundestrainer Joachim Löw hat sich festgelegt und wird trotz der Ausfälle von Ballack und Träsch keinen Spieler nachnominieren.

Somit sind auch die Spekulationen um Mats Hummels beendet. Auf Seiten der Gastgeber fehlt jemand, der eigentlich zum Stammpersonal zählt: Tamas Hajnal.

Hajnal will Vorbereitung pünktlich starten

Ungarns Fußballer der Jahre 2007 und 2008 musste sich vor zehn Tagen einer Operation unterziehen und ließ sich von Dr. Geert LeClerc in Antwerpen einen schmerzenden Nerv im linken Fuß durchtrennen.

"Ich hätte unheimlich gern gespielt", sagte Hajnal der "Bild"-Zeitung, "trotzdem wollte ich die Operation nicht länger rauszögern, um passend zum Start der BVB-Vorbereitung am 4. Juli wieder fit sein."