Zum Auftakt der 47. Auflage des "Uhren-Cups" in Grenchen (Schweiz) hat Borussia Dortmund am Donnerstagabend ein Unentschieden gegen den FC Luzern erreicht.

Der Bundesligist trennte sich vom AXPO-Super-League-Club mit 2:2 (2:1).

Dabei hatte die Partie mit einem Schockerlebnis für die Borussen begonnen. Gleich in der ersten Spielminute brachte Jacopo Ravasi die Schweizer in Front. Nur vier Minuten später traf Nelson Ferreira die Latte.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp ließ aber nicht lange mit einer Antwort auf sich warten. Mit einem "Doppelschlag" binnen zwei Minuten drehte der BVB zwischenzeitlich die Partie. Giovanni Federico (26.) und Florian Kringe (28.) trafen zum 2:1.

BVB muss Trainingsbelastung Tribut zollen

In der zweiten Hälfte mussten die Borussen der hohen Trainingsbelastung und den hohen Temperaturen in der Schweiz Tribut zollen. Die Luzerner kämpfen unermüdlich weiter und wurden in der 67 Minute mit einem Tor von Davide Chiumiento belohnt. Die müden Dortmunder konnten nicht mehr zusetzten und gaben sich mit dem Punkt zufrieden.

Borussia Dortmund: Weidenfeller (46. Ziegler ) - Rukavina, Santana (46. Subotic), Hummels (46. Brzenska), Dede (46. Schmelzer) - Blaszczykowski (46. Sadrijaj), Hajnal (46. Kruska), Kehl (46. Tinga), Kringe (66. Gordon) - Valdez (61. Klimowicz), Federico (66. Njambe).

Am Samstag, 12. Juli, steht das letzte Turnierspiel für den BVB im Rahmen des "Uhren-Cups" an. Gegner um 19:30 Uhr ist der FC Basel.