Heute startet der Premiere-Ligapokal 2006 mit zwei Begegnungen (ab 17:45 Uhr im Ticker). bundesliga.de hat sich bei den vier Teams umgesehen.

Die Fans sind heiß, die Spieler und Trainer sind es auch - endlich wieder Stadionluft atmen, endlich wieder Mitfiebern. Die Topmannschaften der Bundesliga greifen wieder ins Geschehen ein und eröffnen das Rennen um den ersten Titel der Saison: den Premiere-Ligapokal 2006.

Götz lobt die "Klasse des Ligapokals"

Der mittlerweile zum zehnten Mal ausgetragene Wettbewerb genießt bei den Akteuren einen hohen Stellenwert. "Die besten sechs Mannschaften der abgelaufenen Saison nehmen teil - das spricht für die Klasse des Ligapokals", erklärt Trainer Falko Götz, der mit Hertha BSC Berlin in der Düsseldorfer LTU-Arena das Auftaktspiel gegen den Hamburger SV (15.30 Uhr) bestreitet, gegenüber bundesliga.de.

Hamburgs Coach Thomas Doll hat sich viel vorgenommen für das erste Highlight der Saison: "Wir wollen der Liga zeigen, dass mit dem HSV wieder zu rechnen ist." Gespannt sein dürfen die HSV-Fans auf die neuen Gesichter im Team.

Mögliches Nordderby im Halbfinale

Für den zu Bayern München abgewanderten Abwehrchef Daniel van Buyten steht das belgische Talent Vincent Kompany in der Hamburger Defensive. Im Sturm soll der aus München gekommene Peruaner Paolo Guerrero für eine "steife Brise" sorgen.

Der Sieger dieser Partie trifft am 1. August dann im Halbfinale auf Werder Bremen (20.30 Uhr). Bei einem Erfolg der Hamburger könnte es zu einem Nordderby im Bremer Weserstadion kommen und damit zur Revanche für den letzten Spieltag der Vorsaison, als Werder dem Erzrivalen noch die sicher geglaubte Vize-Meisterschaft entriss.

Skibbe will Revanche

Im zweiten Teil des so genannten "Doubleheaders" messen sich im Anschluss an das Eröffnungsspiel an selber Stelle die Mannschaften von Titelverteidiger Schalke 04 und Bayer Leverkusen (18.15 Uhr).

Auch dort steht eine Wiedergutmachung auf dem Programm. "Wir wollen uns gegen Schalke 04 für die 4:7-Niederlage in der abgelaufenen Bundesligasaison revanchieren. Da haben wir noch eine Rechnung offen", kündigt Coach Michael Skibbe bei bundesliga.de eine hoch motivierte Bayer-Mannschaft an.

Neuzugänge geben Pflichtspiel-Debüt

Bei Leverkusen richten sich die Augen gespannt auf die erste Bewährungsprobe der Neuverpflichtung Karim Haggui. Der tunesische Nationalspieler kam von Racing Straßburg und soll im Defensivverbund den Abgang von Jens Nowotny kompensieren.

Auch zwei Stürmer könnten gegen Schalke ihr Pflichtspiel-Debüt für den neuen Verein geben. Sergej Barbarez und Stefan Kießling sollen im Angriff den zu Tottenham Hotspur gewechselten Dimitar Berbatov ersetzen.

Slomka macht Hoffnung auf Offensivfußball

Der Titelverteidiger aus dem Ruhrgebiet hat allerdings keine Geschenke zu verteilen. Trainer Mirko Slomka will sich wie im Vorjahr mit einem guten Abschneiden Selbstvertrauen für die Liga holen. "Nach unserem Sieg im Vorjahr sind wir in den ersten zehn Partien unbesiegt geblieben", erinnert sich Slomka bei bundesliga.de gerne an die Anfangsphase der letzten Saison zurück.

Tatkräftige Unterstützung erhofft er sich dabei von den beiden neuen Stürmern Peter Lövenkrands und Halil Altintop. Slomka verspricht den Fans Angriffsfußball: "Unsere Neuzugänge haben mich voll überzeugt, Altintop und Lövenkrands stehen für ein neues und attraktives System."

Nachwuchstalent als Lincoln-Ersatz

Für den gesperrten Spielmacher Lincoln wird wohl ein unbeschriebenes Blatt den Taktstock im Zentrum der "Knappen" schwingen. Das erst 17 Jahre alte deutsch-türkische Mittelfeld-Talent Mesut Özil, der mit der Schalker A-Jugend Deutscher Meister wurde, soll die nötigen Impulse in der Schaltzentrale geben.

Der Sieger des zweiten Vorrundenspiels trifft dann am Mittwoch im zweiten Halbfinale auf Rekordmeister Bayern München (20.30 Uhr).

Der Spielplan des Premiere-Ligapokals im Überblick:

Vorrunde:
Spiel 1: Hamburger SV - Hertha BSC Berlin 29. Juli, 15.30 Uhr, Düsseldorf

Spiel 2: Schalke 04 - Bayer Leverkusen 29. Juli, 18.15 Uhr, Düsseldorf

Halbfinale:
Spiel 3: Werder Bremen - Sieger Spiel 1 1. August, 20.30 Uhr, Bremen

Spiel 4: Bayern München - Sieger Spiel 2 2. August, 20.30 Uhr, München

Finale:
Sieger Spiel 3 - Sieger Spiel 4 5. August, 18.00 Uhr, Leipzig

Denis Huber

Alles zum Premiere-Ligapokal