Er fliegt wieder - rund drei Monate nach seiner schweren Verletzung im U21-Länderspiel gegen Island hat Sven Ulreich wieder das Torwart-spezifische Training aufgenommen.

Am 2. März zog sich der 21-Jährige einen Bruch des Wadenbeinköpfchens zu. Um eine Operation kam der VfB-Torhüter damals herum und konnte bereits wenige Tage nach seiner Verletzung mithilfe einer Spezialschiene ein umfassendes Reha-Programm beginnen.

Um zum Trainingsauftakt am 25. Juni wieder vollständig einsatzbereit zu sein, startete der Schorndorfer bereits in der vergangenen Woche - nach nur zehn Tagen Sommerurlaub - ein individuelles Trainingsprogramm mit Torwarttrainer Ebbo Trautner. Parallel hierzu wird er auch weiterhin Einheiten in der VfB Reha-Welt und im Kraftraum absolvieren, um seine Fitness zu erhöhen.

Balance zwischen Belastung und Regeneration

"Die Trainingsintensität ist hoch, aber wir achten natürlich immer darauf, wie Svens Knie auf die unterschiedlichen Belastungen reagiert. Entscheidend ist es, die richtige Balance zwischen Belastung und Regeneration zu finden", sagte Ebbo Trautner.

"Der Trainingsplan von Ebbo ist hart, aber es macht nach einer so langen Pause auch Spaß, sich wieder einmal zu quälen. Ich gebe mein Bestes, um bis zum Start der Vorbereitung wieder der Alte zu sein", sagte Sven Ulreich.