Sven Ulreich ist beim VfB Stuttgart nach seiner leichten Gehirnerschütterung auf den Rasen Training zurückgekehrt.

Die Verletzung hatte sich der Torhüter am Samstag im Spiel gegen den VfL Wolfsburg bei einem Zusammenprall mit VfL-Stürmer Grafite zugezogen. Er musste zur Beobachtung die Nacht auf Sonntag im Krankenhaus verbringen.

Auch Delpierre und Rudy wieder dabei

Am Dienstag konnte Ulreich mit Physiotherapeut Gerhard Wörn zumindest schon wieder eine halbe Stunde um die Fußballplätze hinter dem Clubzentrum laufen. Am Morgen war er bereits 40 Minuten auf dem Ergometer im Einsatz und ließ sich aufgrund leichter Schmerzen im Nacken behandeln.

"Jetzt muss ich mal abwarten, wie ich mich heute Abend und morgen früh fühle, dann entscheiden wir, ob ich schon morgen wieder mit der Mannschaft trainiere", sagte Ulreich.

Während der Torhüter also seine ersten Schritte nach der kurzen Erholungspause machte, absolvierten Kapitän Matthieu Delpierre (Zehenbruch) und Mittelfeldspieler Sebastian Rudy (Innenbandanriss im Knie) nach überstandener Verletzung mit der Mannschaft das volle Programm. Stürmer Cacau musste sich derweil mit Leistenproblemen behandeln lassen.