Der türkische Fußballprofi Ümit Özat vom 1. FC Köln hat sich rund anderthalb Monate nach seinem Zusammenbruch im Bundesligaspiel beim Karlsruher SC beeindruckt von der Unterstützung der deutschen Bevölkerung gezeigt.

"Seit diesem Vorfall bis heute habe ich jede Menge Zuspruch erhalten. Viele in Köln und in ganz Deutschland haben für mich gebetet. Das hat meine Bewunderung für die Menschlichkeit der Deutschen bestärkt", erklärte der 32 Jahre alte FC-Kapitän auf der Frankfurter Buchmesse, bei der er am Samstagabend an der Diskussionsrunde "Grenzgänger - Spieler und Trainer zwischen Deutschland und der Türkei" teilnahm.

Zu seinem gegenwärtigen Gesundheitszustand und den Ergebnissen der medizinischen Untersuchungen wollte Ümit Özat keine Auskunft geben.

Trikot von van Bommel

"Dazu äußere ich mich nicht", erklärte der Rechtsverteidiger, der in der 27. Minute der Partie in Karlsruhe am 29. August ohne Einwirkung eines Gegenspielers nach einem Kollaps bewusstlos zusammengebrochen war.

Ihre Anteilnahme am Schicksal des Türken hatten unter anderem auch Trainer Jürgen Klinsmann und Kapitän Mark van Bommel von Rekordmeister Bayern München gezeigt.

Klinsmann hatte Özat zwei Wochen nach dem Vorfall am Rande der Partie zwischen Köln und den Bayern (0:3) einen Blumenstrauß überreicht, van Bommel schenkte dem Abwehrspieler ein Trikot mit Unterschriften.