Köln - Der russische Fußball-Meister ZSKA Moskau kann im Champions-League-Spiel gegen Bayern München am Dienstag zumindest in seinem gewohnten Stadion spielen. Die UEFA verlegte das Spiel am Freitag offiziell vom Lokomotiv-Stadion in die Arena Chimki. Dort wird es allerdings vor leeren Rängen ausgetragen.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte mit dem Ausschluss der Fans das wiederholte rassistische Verhalten von Anhängern des Klubs geahndet.

Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte seinen Unmut darüber geäußert, weil damit auch die deutschen Fans ausgeschlossen sind. Der Anhang der Bayern hat vergebens versucht, die UEFA mit einem offenen Brief und Bannern beim Heimspiel zum Auftakt der Königsklasse gegen Manchester City (1:0) zum Einlenken zu bewegen.