München - Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart stehen vor schwierigen Aufgaben am 2. Spieltag der Europa League, könnten sich durch gute Ergebnisse gegen den türkischen Pokalsieger Fenerbahce Istanbul beziehungsweise beim norwegischen Meister Molde FK aber positive Impulse verschaffen nach ihren durchwachsenen Starts in die Saison. Beide Partien beginnen um 21:05 Uhr (ab 20:50 Uhr im Live-Ticker)

Borussia Mönchengladbach - Fenerbahce Istanbul

Sechs Pflichtspiele ohne Sieg, Tabellenplatz 13 und das 0:5 bei Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende, die höchste Niederlage in Trainer Lucien Favres Amtszeit - in der Europa League wollen die Mönchengladbacher gegen Fenerbahce Istanbul den Schalter umlegen, und auch dort stehen sie nach dem 0:0 im ersten Gruppenspiel bei Zyperns Meister AEL Limassol unter Druck.

"Wir müssen anfangen, uns auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Was in der letzten Saison war, ist egal", sagt Vizepräsident Rainer Bonhof mit Blick auf die vergangene Spielzeit, als die "Fohlen" Bundesliga-Vierter wurden: "Wir haben jetzt eine neue Saison, eine neue Herausforderung für jeden. Jeder im Verein hat die Pflicht, diese Herausforderung anzunehmen."

Ähnlich sieht es Neuzugang Granit Xhaka: "Am Donnerstag muss nach den drei schlechten Spielen endlich ein positiver Schritt folgen. Ein Sieg wäre für alle im Verein gut." Allerdings fallen kurzfristig Alvaro Dominguez (Schädelprellung) und Patrick Herrmann (Oberschenkelzerrung) aus.

Bei allen Problemen könnte Gladbach zum Vorteil werden, dass auch beim türkischen Rekordmeister nicht alles rund läuft: Der Tabellen-6. löste am Montag den Vertrag mit Spielmacher und Publikumsliebling Alex wegen eines Streits mit Trainer Aykut Kocaman auf, nachdem der brasilianische Mittelfeldspieler, der mit Fenerbahce seit 2004 drei Mal die Meisterschaft gewann und in 244 Spielen 136 Tore schoss, im Internet dessen Vater beleidigt hatte.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Brouwers, Daems - Nordtveit, Xhaka - Ring, Arango - De Camargo, Hanke (de Jong)

Fenerbahce: Demirel - Korkmaz, Ali Kaldirim, Irtegün, Yobo - Topal, Krasic, Meireles, Sahin - Kuyt, Sentürk


Molde FK-VfB Stuttgart

Der durchwachsene Start in die Bundesliga mit nur fünf Punkten überlagert beim VfB Stuttgart derzeit alles, der Europapokal genießt daher nicht Priorität. Man habe sich zwar in die Europa League "gekämpft, aber die Bundesliga ist unser täglich Brot. Wir schauen voll auf die Liga", sagt Sportdirektor Fredi Bobic nach dem ersten Saisonsieg beim 1. FC Nürnberg (2:0) vom vergangenen Wochenende.

In Molde steht der VfB nach dem 2:2 im ersten Gruppenspiel gegen Steaua Bukarest unter Zugzwang, trotzdem sollen im Auswärtsspiel beim Team des früheren Manchester-United-Spielers und heutigen Trainers Ole Gunnar Solskjaer Spieler für die Bundesliga geschont werden - obwohl der VfB personell "an der Grenze" ist, wie Bobic sagte, und jeder verfügbare Spieler nach Norwegen reisen wird: "Alles, was laufen kann, fliegt mit."

Neben den Langzeitverletzten Daniel Didavi und Johan Audel fehlen Tim Hoogland (Bänderriss), Tunay Torun (Muskelverletzung) und Shinji Okazaki (Knochenabsplitterung am linken großen Zeh). Zudem droht auch Kapitän Serdar Tasci (schwere Prellung) auszufallen. Dafür steht Zdravko Kuzmanovic in Molde nach abgelaufener Sperre wieder zur Verfügung.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Molde: Bugge Pettersen - Vatshaug, Forren, Simonsen, Rindaröy - Hestad, Eikrem, Moström, Stamneströ - Berget, Chima.

Stuttgart: Ulreich - Rüdiger (Sakai), Niedermeier, Maza (Tasci), Molinaro - Kvist, Kuzmanovic (Gentner), Holzhauser - Harnik, Ibisevic, Traore.