Bei der U21-EM im Fokus: Youssoufa Moukoko und Ridle Baku - © IMAGO / Poolfoto / DFL/Getty/Lukas Schultze
Bei der U21-EM im Fokus: Youssoufa Moukoko und Ridle Baku - © IMAGO / Poolfoto / DFL/Getty/Lukas Schultze
bundesliga

U21-EM: Senkrechtstarter Moukoko und Baku im Fokus

Am 24. März beginnt die U21-Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien. Das Turnier wurde aufgrund der Corona-Pandemie zweigeteilt. Während die Gruppenphase in der aktuellen Länderspielpause stattfindet, folgt die K.O.-Phase ab dem Viertelfinale erst Ende Mai nach der Bundesliga.

>>> Hol dir die Nachwuchs-Stars im Fantasy Manager!

Deutschland ist dabei gleich am Eröffnungstag gegen Gastgeber Ungarn gefordert (Anstoß: 21 Uhr). Die Mannschaft von Stefan Kuntz trifft in Gruppe A außerdem auf die Niederlande (Samstag, 27. März, 21 Uhr) und Rumänien (Dienstag, 30. März, 18 Uhr). Die Spiele werden live im TV auf ProSieben übertragen.

Im deutschen Kader stehen besonders zwei Akteure im Fokus, die als Senkrechtstarter der aktuellen Bundesliga-Saison gelten: Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund und Ridle Baku vom VfL Wolfsburg. Moukoko konnte in kürzester Zeit gleich zwei Bundesliga-Rekorde aufstellen: Mit 16 Jahren und einem Tag ist er der jüngste Spieler der Liga-Historie und mit 16 Jahren und 28 Tagen auch der jüngste Torschütze.

Der trickreiche, schnelle wie Abschlussstarke Stürmer konnte in seinen 14 Kurz-Einsätzen schon drei Tore erzielen und traf bisher alle 137 Minuten. Ein wahnsinniger Einstand für einen noch so jungen Spieler.

Noch ein wenig weiter ist Ridle Baku. Der Wolfsburger stand in dieser Saison in allen 26 Partien auf dem Platz, erzielte dabei fünf Tore, lieferte drei Torvorlagen und glänzte vor allem durch seine Vielseitigkeit: Eigentlich ein ausgebildeter Sechser, überzeugt der 22-Jährige seit geraumer Zeit vor allem als Rechtsverteidiger und rechter Außenstürmer, hilft zur Not aber auch mal auf der linken Abwehrseite aus. Keine Frage: Baku wird einer der zentralen Spieler der U21 sein und selbst seine Chancen auf das paneuropäische EM-Turnier im Sommer für den Kader von Joachim Löw dürften gut sein.

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Neben Baku und Moukoko sind aber auch zahlreiche weitere Bundesliga-Spieler für die deutsche U21 im Einsatz: Die beiden Kölner Ismail Jakobs und Salih Özcan, die Defensiv-Spezialisten Nico Schlotterbeck (Union Berlin), Amos Pieper (Arminia Bielefeld) und Malik Thiaw (FC Schalke 04) sowie die jungen Offensivspieler Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05) und Mateo Klimowicz (VfB Stuttgart) sind mit von der Partie genauso wie Torwart Lennart Grill, der zuletzt für Bayer 04 Leverkusen zwischen den Pfosten stand. Angeführt wird die Mannschaft vom Bielefelder Arne Maier.

Beim Duell gegen die Niederlande kommt es übrigens zum Wiedersehen mit zwei weiteren Bundesliga-Profis. Dort trifft die DFB-Auswahl dann auf Justin Kluivert (RB Leipzig) und Deyovaisio Zeefuik (Hertha BSC).

Der deutsche Kader für die U-21-EM:
Tor: Lennart Grill (Bayer 04 Leverkusen), Finn Dahmen (1. FSV Mainz 05), Markus Schubert (Eintracht Frankfurt)
Abwehr: Ridle Baku (VfL Wolfsburg), Josha Vagnoman (Hamburger SV), David Raum (SpVgg Greuther Fürth), Amos Pieper (DSC Arminia Bielefeld), Stephan Ambrosius (Hamburger SV), Maxim Leitsch (VfL Bochum), Nico Schlotterbeck (1. FC Union Berlin), Malick Thiaw (FC Schalke 04)
Mittelfeld: Salih Öczan (1. FC Köln), Niklas Dorsch (KAA Gent), Arne Maier (DSC Arminia Bielefeld), Vitaly Janelt (FC Brentford), Ismail Jakobs (1. FC Köln), Mateo Klimowicz (VfB Stuttgart), Anton Stach (SpVgg Greuther Fürth)
Angriff: Mergim Berisha (RB Salzburg), Lukas Nmecha (RSC Anderlecht), Florian Krüger (Erzgebirge Aue), Jonathan Burkhardt (1. FSV Mainz 05), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund)