Hamburg - Nach sechseinhalb Monaten Verletzungspause feierte HSV-Stürmer Tunay Torun am Samstag (13.11.2010) sein Pflichtspiel-Comeback im HSV-Trikot. Und was für eins. Beim 4:1-Sieg der U23 gegen den TSV Havelse erzielte Torun einen Treffer und gehörte zu den besten Spielern auf dem Platz.

"Nach dem Treffer war ich so erleichtert, da sind mir die Tränen gekommen", sagte Torun nach seinem Comeback. Mit gesenktem Kopf und den Händen vorm Gesicht lief er Richtung Eckfahne, ehe ihn seine Mitspieler einholten und Torun in der Jubeltraube kurzzeitig verschwand.

"Ich war einfach heiß"

"Die Jungs haben es mir wirklich leicht gemacht nach meiner langen Pause. Ich bin super aufgenommen worden, und da wir uns ohnehin alle gut kennen, war es kein Problem ins Spiel zu finden", sagte Torun, der von Beginn an nur so vor Einsatz- und Spielfreude gesprüht hatte. "Ich war einfach heiß, nach so langer Zeit wieder spielen zu können", so Torun, der sogar Lob von höchster Stelle für seinen Auftritt erntete. "Es ist schön das Tunay wieder fit ist. Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht und ist auf dem richtigen Weg", sagte HSV-Sportchef und Tribünengast Bastian Reinhardt. Nach rund einer Stunde war zwar erstmal Schluss und Torun durfte sich in seinen wohlverdienten Feierabend verabschieden.

"Ich bin total fit und fühle mich richtig gut", so der 20-Jährige, der sich seit mehreren Wochen wieder im Mannschaftstraining der Bundesligatruppe befindet. Dort will er möglichst bald auch wieder auf dem Platz stehen, ohne jedoch irgendetwas zu überstürzen. "Natürlich möchte ich auch bald wieder in der Bundesliga spielen, doch wann es soweit ist, kann ich noch nicht sagen", so Torun. Nur so viel: "Wenn der Trainer mich braucht bin ich bereit". In der Tat: Tunay Torun ist zurück.

Van Nistelrooy absolviert Einheit am Ball

Für gute Stimmung dürften auch weitere Nachrichten aus der medizinischen Abteilung des HSV sorgen. Am Dienstag soll Eljero Elia wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren. Ob der Niederländer am Wochenende im Kader steht, ist für Veh aber noch nicht klar.

Auch Ruud van Nistelrooy könnte gegen Hannover 96 wieder dabei sein. Der Angreifer absolvierte am Montag mit Athletiktrainer Markus Günter eine Balleinheit auf dem Platz und soll im Laufe der Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Wir machen den Spielern keinen Druck", stoppt Trainer Armin Veh die Euphorie, doch hofft natürlich auf den einen oder anderen Rückkehrer.