München - Louis van Gaal schaute in den gut gefüllten Medienraum und flüchtete sich in Galgenhumor. "Das sind ja mehr Journalisten, als ich Spieler habe", sagte der Niederländer am Freitag an der Säbener Straße.

Seine Laune ist bestens, obwohl er am Samstag gegen Hannover 96 (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) jetzt auch noch auf Bastian Schweinsteiger und Daniel van Buyten verzichten muss. Beide Spieler werden höchstens auf der Bank sitzen, sagte van Gaal, dessen Miene sich erst beim Thema KNVB verfinsterte.

Eine komplette Elf fehlt

Dem niederländischen Fußball-Verband und Bondscoach Bert van Marwijk warf van Gaal mangelnden Respekt vor. "Ich fordere Verantwortung von meinen Spielern, aber auch von der Mannschaft, vom Verband, vom Trainer und vom Arzt einer Nationalmannschaft", sagte van Gaal "im generellen Sinne" - und doch war klar, dass er sich über seine Landsleute erregte. Weil nach Arjen Robben auch Mark van Bommel in Diensten der Elftal zu Schaden kam, hat van Gaal ein Problem.

Gegen Hannover fehlen ihm elf Profis - neben Schweinsteiger, van Buyten, van Bommel und Robben auch weiter Franck Ribery, Ivica Olic, Miroslav Klose und Diego Contento, allesamt Stammspieler. "Vielleicht bin ich auch sauer deshalb", sagte van Gaal mit Blick auf die zahlreichen länderspielbedingten Verletzten.

Van Gaal: "Es wird jedes Mal schwieriger"

Gegen Hannover muss es jetzt die zweite Garde richten, angeführt vom Ersatzkapitän Philipp Lahm. Und das, sagte van Gaal, sei ja auch eine Chance. "Wir haben einen guten Kader, ich habe Vertrauen in diesen Kader. Jetzt spielen eben die Spieler, die so lange gewartet haben, um spielen zu können. Jetzt können sie etwas zeigen", sagte er. Der Coach erwägt zudem, von der zweiten Mannschaft der Bayern Christoph Knasmüllner und Nicolas Jüllich dazuzuholen.

Seine Notelf soll Hannover schlagen, um die Aufholjagd des Tabellenzwölften auf Spitzenreiter Mainz 05 zu starten. In den noch ausstehenden 27 Spielen, so lautete van Gaals Rechnung, seien noch 81 Punkte zu holen. Und er ließ keinen Zweifel daran, dass er seiner Mannschaft zutraut, das auch zu schaffen. "Wir können das", sagte er, fügte aber an: "Es wird jedes Mal schwieriger, wir müssen aber jetzt endlich Punkte holen und am besten gegen Hannover anfangen."

Selbstbewusste 96er

96, das im vergangenen Jahr 0:7 in München verlor, muss auf Stürmer Mohammed Abdellaoue verzichten, erhofft sich aber einen Achtungserfolg. "Diesmal wollen wir es besser machen. Wir fahren mit Respekt, aber auch mit Selbstbewusstsein nach München", sagte Coach Mirko Slomka, dem zudem der gesperrte Verteidiger Karim Haggui und wohl auch Abwehrspieler Emanuel Pogatetz fehlen wird.

Bei den Bayern ruhen die Hoffnungen indes vor allem auf Mario Gomez, der in Abwesenheit von Olic und Klose von Beginn an stürmen dürfte. "Ich hoffe, dass ich spielen werde und es dann auch in der Bundesliga endlich wieder mit einem Tor klappt", sagte der Nationalspieler, der am Dienstag in der EM-Qualifikation in Kasachstan (3:0) traf, in der Liga in dieser Saison aber noch torlos ist.

Van Gaal geht mit all den Problemen erstaunlich gelassen um. "Ich kann die Situation nicht ändern. Es ist nicht gut, wenn ich nicht locker bin. Ich muss mit den Spielern arbeiten, die ich habe", sagte er. Und die, die er noch hat, hält er für allemal gut genug, um Hannover 96 zu bezwingen.