München - "Ich bin nach Dortmund gekommen, um Titel zu gewinnen", hatte Marco Reus gesagt. Mit der Meisterschaft, der Champions League oder dem DFB-Pokal hat es in dieser Saison und trotz seines zweiten Finalspiels mit Dortmund zwar nicht geklappt, aber persönliche Auszeichnungen sammelte der Offensivstar einige.

Reus ist "Topscorer der Saison", "bester Assistgeber der Saison" - und nun auch "Spieler der Saison". Jedenfalls, wenn es nach den Usern von bundesliga.de geht. Diese wählten Reus mit 39,1 Prozent deutlich auf den 1. Platz der Abstimmung.

Leistungsexplosion nach Löws Kritik

Diese sind zumindest Trostpflaster für den 24-Jährigen. Im Pokal und in der Liga wurde er mit dem BVB nur Zweiter. Eine neue Chance auf einen Titel gibt es allerdings schon früh genug: Soeben hat Reus mit dem DFB-Tross das Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Südtirol bezogen, wo er sich mit seinen Kollegen auf die WM in Brasilien vorbereitet.

Besonders seit Joachim Löws Kritik am Dribbler und der Nicht-Nominierung für das Länderspiel gegen Chile explodierte Reus, traf in der Champions League im Rückspiel gegen Real Madrid (2:0) doppelt und schraubte sein Konto in der Liga auf 16 Treffer und 14 Assists. Dank seiner Topform gilt er als heißer Kandidat für die deutsche Startelf. "Wir müssen auf dem Platz zeigen, dass wir eine überragende Mannschaft haben und Weltmeister werden wollen", formuliert Reus ein klares Ziel für das Turnier.

Auf den Plätzen bei der Wahl folgten Roberto Firmino (Hoffenheim, 17,52 Prozent), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg, 11,8 Prozent), Robert Lewandowski (Dortmund, 11,39 Prozent), Arjen Robben und Philipp Lahm (beide FC Bayern, 10,61 und 9,59 Prozent).

Christoph Gschoßmann