Es ist bisher die Transfer-Sensation des Sommers: Michael Ballack wechselt vom FC Chelsea zu Bayer Leverkusen.

Damit kehrt der aktuell verletzte Kapitän der deutschen Nationalmannschaft zum Karriereende an die Stätte seines endgültigen Durchbruchs zurück.

"Mit meiner Rückkehr zu Bayer 04 schließt sich für mich ein Kreis. Ich hatte hier eine schöne und erfolgreiche Zeit, an die ich sehr gerne zurückdenke. Das hat mich in meiner Entscheidung für Leverkusen bestärkt", sagte der 98-malige Nationalspieler: "Vor allem aber waren die sportlich guten Perspektiven dieser jungen und attraktiven Mannschaft überzeugend."

Chemnitz - Lautern - Leverkusen - München - Chelsea

Der in Görlitz geborene Ballack begann seine Profilaufbahn in der Saison 1995/96 beim Chemnitzer FC in der 2. Bundesliga. Nach zwei Spielzeiten beim 1. FC Kaiserslautern, wo er im ersten Jahr mit 16 Einsätzen am sensationellen Titelgewinn der "Roten Teufel" beteiligt war und sich im zweiten (30 Einsätze) zum Stammspieler aufstieg, folgte der Schritt zur "Werkself". In den drei Jahren im Rheinland entwickelte sich Ballack zum absoluten Führungsspieler, weitere Titel blieben ihm aber mit "Vizekusen" verwehrt.

Zwischen 2002 und 2006 holte Ballack dann aber mit dem FC Bayern München drei Mal das "Double" aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal. Beim deutschen Rekordmeister überzeugte er wie schon zuvor in Leverkusen als torgefährlicher Mittelfeldspieler und zog das Interesse ausländischer Topclubs auf sich.

Nach dem "Sommermärchen 2006", das für die DFB-Elf mit dem 3. Platz endete, entschied sich Ballack für einen Wechsel in die englische Premier League. Nach insgesamt vier Spielzeiten im Tikot der "Blues" standen letztlich der Gewinn der englischen Meistwerschaft, ein Erfolg im Ligapokal sowie drei Pokalsieger zu Buche. Seinen letzten Auftritt für die Londoner absolvierte Ballack am 15. Mai 2010 im Pokalfinale gegen den FC Portsmouth. In der 44. Minute musste Ballack nach einem Foul von Kevin-Prince Boateng, das für den Deutschen das WM-Aus beduetete, ausgewechselt werden.

bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um die Karriere von Michael Ballack im deutschen Profifußball und auf der Insel.

Ballack in der Bundesliga

- Michael Ballack wechselte zur Saison 1997/98 vom Chemnitzer FC zum 1. FC Kaiserslautern. Sein BL-Debüt feierte er am 19. September 1997 im Spiel beim Karlruher SC (4:2), als er in der 86. Minute eingewechselt wurde.
- Ballack bestritt ingesamt 232 Bundesliga Partien (205 von Beginn an), schoss ingesamt 75 Tore.
- Seinen ersten BL-Treffer erzielte Ballack am 30. Oktober 1998 für den FCK im Spiel gegen Hansa Rostock (3:2) zum zwischenzeitlichen 2:2.
- In seinem letzten BL-Spiel, das Ballack am 13. Mai 2006 im Dress des FC Bayern absolvierte, erzielte er auch seinen 75. und letzten Bundesligatreffer (Tor zum 3:1 gegen Dortmund).
- Vor seinem Wechsel nach Lautern 1997/98 spielte Michael Ballack für den Chemnitzer FC in der 2. Bundesliga. Er absolvierte insgesamt 15 spiele, schoss aber kein Tor.

Ballack in der Premier League

- Zur Saison 2006/07 wechselte Ballack ablösefrei zum FC Chelsea in die englische Premier League. Er absolvierte in vier Jahren 105 Premier League Spiele (87 von Beginn an) und erzielte 17 Tore.
- Seinen ersten Einsatz für den FC Chelsea hatte Ballack am 27. August 2006 gegen die Blackburn Rovers.
- Das erste Tor für seinen neuen Verein erzielte Ballack bereits in seinem vierten Spiel (am 21. Oktober 2006 gegen den FC Portsmouth).
- Sein letztes Spiel bestritt Ballack am 9. Mai 2010 gegen Wigan Athletic (8:0). Sein letztes Tor in der Premier League markierte er am 16. Februar 2010 gegen den FC Sunderland.